BACKSTAGE & SHOW // CHARLOTTE RONSON SPRING / SUMMER 2015

charlotte-ronson_ss15_bfw_11

Hello, Berlin Fashion Week! Gestern Morgen wachte ich das erste Mal seit langem vor meiner Tochter Luca auf, denn ich musste mich für den ersten Tag der Modewoche vorbereiten. Um 8:30 hatte ich schon meinen ersten Termin am weißen Zelt am Brandenburger Tor, nämlich einen Backstage Slot bei Charlotte Ronson. Ja, richtig gehört: Charlotte Ronson, die Schwester von Samantha und Marc Ronson – die beide aus der Musikbranche bekannt sind. Die gebürtige Britin, die heute in New York lebt und arbeitet, gab den Startschuss der Berliner Fashion Week und präsentierte entgegen dem Schauenplan ihre Frühjahrskollektion 2015 mit dem Thema “dream on”. Charlotte verkörpert mit ihrem Label den typischen LA-Look und steht für gelassene, lufitg-leichte Looks mit einem femininen und doch verspielten Touch. 

Alles Weitere erfahrt Ihr im kurzen Schauenprotokoll:

Location: Die Show fand im offiziellen Mercedes-Benz Zelt am Brandenburger Tor statt. 10:00 Uhr, keine Verspätung.

Frontrow: Ihre typischen Kundinnen, wie Kate Moss, Rihanna, Nicole Richie, Blake Lively, Gisele Bündchen und Mischa Barton, waren leider nicht da. Dafür aber Eva Padberg, die die Show “ganz süß” fand.

Soundtrack: Ich kann mich noch gut an eine Mischung aus Waterfalls von TLC, Rock the Boat von Aaliyah und Starfish and Coffee von Prince erinnern. Natürlich war Zwillingsschwester Samantha Ronson für den Soundtrack zuständig.

Inspiration: Daydreaming

Farben/Schnitte/Materialien: Gänseblümchen, florale Prints, Navy, flattrige, transparente Stoffe, hellblaues Leder, Denim. Wohlklingende Pastellfarben wie Beach Glass, Dream Blue, Silver Penny und Oyster Gray.

charlotte-ronson_ss15_bfw_8

Accesoires: Ich fand die zum Teil verspiegelten Sonnenbrillen von Illesteva wahnsinnig toll und die Idee mit den verschieden farbigen Teva-Sandalen. Wird das ein Trend?

charlotte-ronson_ss15_bfw_21

Haare: Mittelscheitel und eine leichte Bewegung im Haar. Dafür wurden die Haare zunächst mit großen Lockeneisen gewellt und dann stark ausgekämmt.

charlotte-ronson_ss15_bfw_27

Make-up: Das Make-up war sehr reduziert. Der Fokus lag auf dem ebenmäßigen, frischen Teint. Die Haut der Models wurde zunächst mit Feuchtigkeitscreme gut massiert, damit die Durchblutung angeregt wird. Danach wurde eine leichte Foundation und etwas Concealer unter den Augen aufgetragen und gut verblendet. Die Augenbrauen wurden nur ganz leicht mit etwas Brow Drama Mascara von Maybelline in Form gebürstet und eventuelle Lücken aufgefüllt. Die Brauenmascara soll nach Angaben der Make-up Artists übrigens sehr gut sein!

charlotte-ronson_ss15_bfw_12

Mit etwas orange-braunem Pigment wurde dem Auge optisch etwas mehr Tiefe gegeben. Wichtig: es muss so gut verblendet werden, dass nur ein Hauch Farbe auf dem Lid zurückbleibt. Dann wurde die Lidfalte mit einem Schwarz betont und wieder stark verblendet. Danach wurde klein wenig Mascara mit einem Finger bzw gefächerten Pinsel in die Spitzen gegeben. Auf die Lippen kam ein Klecks Pflegebalsam, der gut eingearbeitet wurde. Ein frischer Look, den wir alle gut nachstylen können.

charlotte-ronson_ss15_bfw_19

Nails: Die Fußnägel bekamen einen ganz besonderen Anstrich. Die Nail Artists malten in der Kürze der Zeit feine Gänseblümchen auf die Zehen der Models. Leider entging den Gästen der Show dieses hübsche Detail, denn es war leider nicht mal aus der ersten Reihe zu erkennen. Die Hände wurde in einem schönen Mint – ich denke, es war Essies ‘Mint Candy Apple‘, lackiert. Die Halbmonde wurden entweder ausgespart oder der Rest des Nagels. Sehr aufwendig, sehr schön!

charlotte-ronson_ss15_bfw_30

charlotte-ronson_ss15_bfw_29

Mein Lieblingslook: Der dunkelblaue Denim-Look aus Weste und Rock. Würde ich genau so im Sommer tragen. Insgesamt hat die Kollektion sehr viel Lust auf den bevorstehenden Frühling gemacht und ich finde, ein paar der geradlinigen Looks könnte ich mir durchaus auch gut an mir vorstellen.

charlotte-ronson_ss15_bfw_9

Und nun weitere Bilder von der Show und aus dem Backstagebereich:

charlotte-ronson_ss15_bfw_32charlotte-ronson_ss15_bfw_25charlotte-ronson_ss15_bfw_13charlotte-ronson_ss15_bfw_14charlotte-ronson_ss15_bfw_15charlotte-ronson_ss15_bfw_16charlotte-ronson_ss15_bfw_17charlotte-ronson_ss15_bfw_20charlotte-ronson_ss15_bfw_22charlotte-ronson_ss15_bfw_23charlotte-ronson_ss15_bfw_24charlotte-ronson_ss15_bfw_26charlotte-ronson_ss15_bfw_28charlotte-ronson_ss15_bfw_31
charlotte-ronson_ss15_bfw_2 charlotte-ronson_ss15_bfw_3 charlotte-ronson_ss15_bfw_4 charlotte-ronson_ss15_bfw_5
charlotte-ronson_ss15_bfw_7
charlotte-ronson_ss15_bfw_

1 Comment

  1. Cati Gdts January 20, 2015 / 1:03 pm

    Sieht toll aus, ich mag das Farbkonzept sehr! Allerdings finde ich die Maniküre unmöglich. Das sieht aus ner Gewissen Entfernung doch nur noch abgeplatzt und oll aus…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *