BACKSTAGE & SHOW // MALAIKARAISS SPRING / SUMMER 2015

IMG_8038

Ein weiteres Highlight der Berlin Fashion Week war definitiv die Show der liebsten Designerin überhaupt – Malaika Raiss. Ich bin richtiger Fan von ihr und ihrer sympathischen Art und habe auch schon ein paar Lieblingsteile ihres gleichnamigen Labels im Schrank. Kein Wunder also, dass ich jeder Show entgegenfiebere und Tage davor gespannt bin, wie ein Flitzebogen. Ich wurde nicht enttäuscht und habe wieder eine riesige Wunschliste aufgestellt.

Wie in der letzten Saison war ich zwischen den dicht aufeinander folgenden Shows kurz backstage und schaute mir den Look der Models aus nächster Nähe an. Alles Weitere erfahrt Ihr im kurzen Show-Protokoll:

Location: Die Show fand im Erika-Heß-Eisstadion, der offiziellen Mercedes-Benz Location, statt. Der Runway wurde extra für die Show in U-Form umgebaut.

Frontrow: Ich saß den aller hübschesten Ladies gegenüber. Alle natürlich in Malaikaraiss gekleidet. Mit dabei: Joy Denalane, Julia Malik, Johanna Klum und Laura Lopez Castro, Camille Charrière, die Wald Girls Dana und Joy, Sabrina Dehoff und und und.

Soundtrack: Eine Mischung aus Ben Khan (‘Youth’), Chet Fakir (’1998′), Kendrick Lamar (‘Now or never’), The Beatles (‘Come together’), Kelis (‘Jerk Ribs’), Marvin Gaye (‘Heard it through the grape vine’) und Michael Jackson (Don’t stop til you get enough’). Gut gemacht, IAMKIMKONG!

Inspiration: Mit „Wild at heart“ begibt sich Malaika Raiss aus ihrer Comfort-Zone und zeigt ihre bislang detailverliebteste und anspruchsvollste Kollektion. Als Inspiration diente Diane Keaton’s Alter Ego „Annie Hall “als klassischer „Tomboy“, aber auch Gustav Klimts Protagonistin aus „Portrait einer jungen Dame“.

Models: Malaikas Muse und mittlerweile gute Freundin Franzi Müller eröffnete die Runway Show und schoss im Anschluss noch das neue Lookbook.

Farben/Schnitte/Materialien: Weiß, Rosa, Navy, Orange, Bordeaux und ein schwarz-weißer Tukan-Print. Hochwertige Strickoberteile mit Cut-Outs; Cape-Blazer, die locker über die Schulter geworfen werden. Semi-transparente Kleidchen und Oberteile mit kleinen und großen Polka-Dots.

Beauty: Mittelscheitel und leicht gelocktes Haar. Dazu wurden feine Strähnen um den Lockenstab gedreht und die Locken anschließend mit den Fingern ausgekämmt. Das Make-up ging sehr schnell: Der Fokus lag auf dem ebenmäßigen, frischen Teint. Die Haut der Models wurde zunächst mit Feuchtigkeitscreme gut massiert, damit die Durchblutung angeregt wird. Danach wurde eine leichte Foundation und etwas Concealer unter den Augen aufgetragen und gut verblendet. Die Augenbrauen wurden nur ganz leicht in Form gebürstet und eventuelle Lücken aufgefüllt. Mit etwas zart schimmerndem braunem Lidschatten wurde dem Auge optisch etwas mehr Tiefe gegeben. Die Wimpern wurden nur dezent mit brauner Wimperntusche gebürstet. Auf die Wangen kam ein Hauch apricotfarbenes Blush und die Lippen wurden mit einem Gemisch aus zwei Lippenstiftfarben mattrosa betont. Dazu wurden vor allem der Ringfinger benutzt, damit es nicht zu aufgepinselt aussieht.

Mein Lieblingslook: Der puderfarbene, kastige Blazer zur fließenden, weißen Anzughose. So möchte ich nächsten diesen Sommer aussehen!

Must-Have: Die aufwendig mit bunten Perlen besetzte Seidenjacke und die vergoldeten Arm- und Fußreifen mit beweglichen Charms, welche erstmals in Eigenregie für die Show entworfen und produziert wurden.

MalaikaRaiss, I love you!

IMG_8057 IMG_8050IMG_8044 IMG_8040IMG_8027 IMG_8025 IMG_8021 IMG_8019 IMG_8013 IMG_8009 IMG_8007IMG_7998 IMG_7996 IMG_7993 IMG_7989IMG_7978 IMG_7973IMG_8067 IMG_8107 IMG_8098IMG_8095IMG_8091 IMG_8087 IMG_8081 IMG_8079 IMG_8077 IMG_8075 IMG_8125IMG_8073
IMG_8114IMG_8115 IMG_8124IMG_8121
IMG_8119IMG_8116IMG_8126

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *