BERLIN FASHION WEEK // BACKSTAGE & SHOW: PERRET SCHAAD SPRING / SUMMER 2016

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wenn ich mich für eine Lieblingskollektion der Berliner Modewoche entscheiden müsste, dann wäre es wohl die der zwei Designerinnen Johanna Perret und Tutia Schaad. Zwar gab es noch einige weitere “Woah”-Momente, zum Beispiel bei Malaikaraiss, Hien Le, Marina Hoermanseder, William Fan, Dorothee Schumacher oder Lala Berlin, aber bei Perret Schaad war es ganz große Liebe und ich würde so gut wie jeden Look genau so tragen wollen. Und zwar am liebsten schon gestern und nicht erst im nächsten Jahr! Umso trauriger bin ich, dass ich ausgerechnet diese Präsentation in der Plansche Singerstraße in mitten eines Wohngebietes am Alexanderplatz verpasste. Wie so oft, waren nämlich fast alle meine Lieblingsshows auf einen Tag, den Donnerstag, verteilt. Und durch diverse Verzögerungen im Ablauf, saß ich noch bei der Show der lieben Leyla, als Perret Schaad ein paar Kilometer entfernt vom Kronzprinzenpalais bereits begann. Zum Glück konnte ich aber zwischen Malaikaraiss und Lala Berlin noch Backstage bei den sympathischen Ladies vorbeischauen, einen kleinen Blick auf die Entwürfe erhaschen und natürlich ein paar Fotos beim Stylen der Models schießen.

Processed with VSCOcam with f2 preset

Die Haare und das Make-up der Models waren wie gewohnt sehr modern, pur und selbstverständlich – die Looks immer sehr tragbar, feminin und dennoch lässig, womit das ganze “Perret Schaad-Paket” einfach sehr gut funktioniert und sich nahezu eins zu eins vom Laufsteg auf die Strasse übertragen liesse. Die Designs von Johanna und Tutia gefielen mir schon seit der ersten Stunde gut. In dieser Saison aber ist der Funke richtig übergesprungen und ich würde das grandiose Streifenkleid, die zarten Seidenblusen, den gestreiften Rock und Sweater, sowie die magentafarbenen Bermuda Shorts und das fließende, smaragdgrüne Seidenkleid gerne direkt in den Urlaubskoffer packen. Im Vergleich zu den vorigen Saisons wirken ihre sonst sehr minimalistischen Entwürfe nun etwas romantischer und aufgelockerter. Vielleicht sind sie deshalb auch noch einen Tick spannender geworden? Ich finde schon und werde bestimmt das eine oder andere Teil im Frühjahr bestellen.

Für die tief sitzenden, lockeren Zöpfe war das Team von Aveda zuständig. Zunächst wurden die Haare der Models in der Mitte oder seitlich gescheitelt und dann aufwendig gewellt: entweder mit einem großen Lockenstab oder mit geflochtenen Zöpfen, die später noch durch ein Glätteisen gezogen wurden. Für Volumen im Ansatz sorgte ein Volumizing Tonic von Aveda. Danach wurden die Haare locker zu einem tiefen Zopf im Nacken gebunden. Ein so toller Look, den ich unbedingt mal wieder ausprobieren sollte!

GET THE LOOK

Um den perfekten No-Make-up-Look kümmerten sich Make-up Artists von MAC. Auf dem Laufsteg war das Make-up kaum wahrnehmbar, aber aus der Nähe betrachtet, war es ein wunderschöner, sehr moderner Look, der perfekt in den Alltag übernommen werden kann. Die Models hatten alle super gepflegte Haut und brauchten keine Foundation. Es wurde lediglich mit etwas Concealer unter den Augen und um die Nasenflügel herum gearbeitet und ein wenig Strobe Cream oberhalb der Wangenknochen aufgetragen. Mit einem Brauenstift und Gel wurden die Augenbrauen sehr natürlich betont und in Form gebracht. Auf das bewegliche Augenlid wurde ein Hauch von MACs Paint Pot in “Quite Natural” aufgetragen und stark verblendet, ebenso am unteren Wimpernkranz. Danach wurde ein Khol Pencil in der Farbe “Teddy”  entlang der oberen Lash Line aufgetragen und verblendet und anschließend die Wimpern mit einer braunen Mascara getuscht. Um die Augen optisch zu vergrößern wurde mit einem hellen MAC Chromographic Pencil die Wasserlinie entlang gefahren.

Die Wangen wurden mit etwas Cremerouge in der Farbe “Vintage Rose” betont und das Gesicht leicht konturiert. Dazu wurden nur die Finger benutzt. Auf die Lippen kam ein warmer Pinkton und anschließend ein Tupfer Eight Hour Cream.

Der Nagellack für die Füße, Essies “Maximilian Strasse-her”, reihte sich schön in die Farbpalette der Kollektion ein. Die Fingernägel wurden nur auf Hochglanz gebracht und mit einem pflegenden Lack von P2 in einem transparenten Ton lackiert.

Wie gefallen Euch die Looks und das Styling?

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAPerret Schaad Show - Mercedes-Benz Fashion Week Berlin Spring/Summer 2016

Und nun meine absoluten Lieblingsstücke der Kollektion:

Perret Schaad Show - Mercedes-Benz Fashion Week Berlin Spring/Summer 2016Perret Schaad Show - Mercedes-Benz Fashion Week Berlin Spring/Summer 2016Perret Schaad Show - Mercedes-Benz Fashion Week Berlin Spring/Summer 2016Perret Schaad Show - Mercedes-Benz Fashion Week Berlin Spring/Summer 2016 Perret Schaad Show - Mercedes-Benz Fashion Week Berlin Spring/Summer 2016Perret Schaad Show - Mercedes-Benz Fashion Week Berlin Spring/Summer 2016Perret Schaad Show - Mercedes-Benz Fashion Week Berlin Spring/Summer 2016Perret Schaad Show - Mercedes-Benz Fashion Week Berlin Spring/Summer 2016

Photos: Ariane Stippa (Backstage) & Mercedes-Benz Fashion Week (Show)

FOLLOW | FACEBOOK | INSTAGRAM @ARIOFCOURSE | PINTEREST

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *