CALI DIARY // OUR 10 FAVOURITE RESTAURANTS & CAFÉS IN L.A.

los_angeles_food_guide
Auf unserer Reise durch Kalifornien haben wir durchweg richtig gut gegessen. Mancher mag sich über den allgegenwärtigen Glutenfree Hype lustig machen,  ich freue mich als Betroffene umso mehr. Denn so kann ich wirklich an jeder Ecke und im kleinsten verschlafenen Örtchen etwas essen. Pizza, Pasta, Brot zum Salat, Kuchen und Donuts – gar kein Problem!

Unsere liebsten Spots in LA haben wir hier für Euch gesammelt.

BUTCHER’S DAUGHTER

Im Butcher’s Daugther auf der Abbot Kinney geht es, neben schönem Interior und gutem Essen, um Sehen und Gesehen werden. Hier ist immer so viel los, dass ich schon bei einer morgendlichen Laufrunde gleich einen Tisch für ein spätes Frühstück oder Lunch bestellt habe.
Leider haben wir nie den tollen Marmor-Tisch bekommen, denn dafür muss man mindestens mit 4 Erwachsenen kommen. Beim ersten Besuch hatten wir beide einen Breakfast Burrito, der zwar lecker, aber eher durchschnittlich war. Der glutenfreie Avo Toast und French Toast waren hingegen ziemlich gut. Dazu unbedingt einen Juice Flight bestellen!

1205 Abbot Kinney Blvd, Venice, CA 90291

butchersdaughter_venice_patio

Processed with VSCO with j6 preset

SUPERBA FOOD & BREAD

Dieses Restaurant haben wir in unserer ersten Zeit in Venice, nur einen Sprung von unserem Zuhause entfernt, entdeckt. Im Superba haben wir den wirklich besten Burger der ganzen Reise gegessen und unseren ersten Tumeric Latte getrunken. Volles Kalifornien Programm! Und Lucas Mac’n’Cheese waren übrigens auch sehr gut. Ein kurzer Blick auf die Instagramseite lässt mich schon wieder ins Schwärmen kommen – wie gern würde ich dort jetzt essen.

1900 S Lincoln Blvd, Venice, CA 90291

superba_food_la_burger

ABBOT KINNEY’S PIZZA

Eine der besten glutenfree Pizzas, die ich je gegessen habe. Und dann auch noch so günstig und direkt aus dem Ofen. Von so etwas kann ich hier in Berlin nur träumen! Die Auswahl ist riesig und ich konnte mich jedes Mal kaum entscheiden…von der typischen Abbot’s Salad Pizza oder Bianca bis hin zur einfachen Magherita war alles grandios!

1407 Abbot Kinney Blvd, Venice, CA 90291

Processed with VSCO with j6 preset

SQIRL

Das Squirl Café haben wir bei der Googlesuche nach glutenfreiem Frühstück in L.A. gefunden. Die Suche spuckte gleich glutenfree Buckwheat Pancakes aus und ich wusste, dass wir da hin müssen. Außerdem fand das Sqirl eine Erwähnung im tollem Marys LA Guide und das machte die Spannung noch größer. Ganz LA, stand da leider auch, dass man immer lange auf einen Tisch warten muss. Als wir unter der Woche an einem Dienstagvormittag ankamen, war da zwar auch eine Schlange, aber zum Glück ging es recht zügig voran. Während der Wartezeit konnten wir unauffällig auf die Teller schauen, die an uns vorbeizogen und die sahen allesamt fantastisch lecker aus.

sqirl_la_glutenfree_pancakes

Mal wieder konnten wir uns kaum entscheiden und ärgerten uns fast, nicht früher schon hierher gekommen zu sein. Rainer bestellte letztlich French Toast und frische Früchte und ich die Pancakes mit Cocoa Nibs. Es war sehr, sehr lecker und die Portionen genau richtig. Beim nächsten Mal werde ich auf jeden Fall auch eine der Rice Bowls mit Gemüse oder pochiertem Ei probieren.

720 N Virgil Ave #4, Los Angeles

Processed with VSCO with j6 preset

GRACIAS MADRE

Ein veganer Mexikaner – man glaubt es kaum. Und ich bin mir sicher, dass niemand hier das Fleisch vermissen wird, denn im Gegensatz zum 0815 Mexikaner, schmecken die Gerichte noch ein wenig besser und raffinierter. Wir waren zum Lunch da und haben einfach eine kleine Auswahl von der Tageskarte gemacht und dann alles geteilt. Der Service war zudem ausgesprochen nett und entspannt und wir waren mit zwei Kids bestens aufgehoben, obwohl der Laden auf den ersten Blick schon ein wenig schicker aussieht.

8905 Melrose Ave, West Hollywood

gracias_madras

Processed with VSCO with j6 preset

FONUTS

Mein Mann und meine große Tochter essen ziemlich gerne Donuts. Ich hingegen kann mich gar nicht daran erinnern, jemals einen gegessen zu haben. Also suchten wir nach einer Adresse für glutenfreie Donuts und wurden bei Fonuts findig. Für mich war es eine absolute Offenbarung und wenn ich heute daran denke, läuft mir direkt wieder das Wasser im Mund zusammen. Schaut Euch nur mal die Auswahl an!

8104 W 3rd St, Los Angeles

fonuts


ROSE CAFÉ

Das Rose Café wurde uns von ein paar freundlichen Lesern auf Instagram empfohlen. Ich hatte zugegebenermaßen etwas Pech mit meiner recht verbrannten, glutenfreien Pizza, die wohl ein paar Momente zu lang im Ofen war. Aber der Rest war sehr nett. Vor allem die Atmosphäre und das Interior des Ladens waren schön. Sehr gemütlich und genügend Platz, um drinnen oder draußen zu sitzen.

220 Rose Ave, Venice, CA 90291

rosecafe_la2

Processed with VSCO with j6 preset
GJELINA

Das erste Mal ist uns das Gjelina in einer unserer Lieblingsserien Flaked, die in Venice spielt, untergekommen. Also schon bevor wir in L.A. ankamen, wusste ich, dass wir da hingehen würden. Wir verabredeten uns mit Freunden, die auch gerade zufällig in L.A. waren und hatten einen schönen Nachmittag bei Pizza, Wein und Cold Brew. Am Abend ist es definitiv noch ein bisschen aufregender, aber mit Kindern haben wir uns das in dem schicken Laden nicht zumuten wollen. Wären wir ohne Kids gewesen, hätten wir sicher den einen oder anderen Drink dort genommen.

1429 Abbot Kinney Blvd, Venice, CA 90291

Processed with VSCO with a6 preset

URTH CAFFÉ

Das Urth Caffé gibt es gleich mehrfach in LA. Wir waren dort, nachdem wir uns im Art’s District und in der Galerie Hauser Wirth umgeschaut haben. In dem Café gibt es eine riesige Auswahl an organic Snacks und Mains und die besten Frappucinos. Ich hatte den Ceasar’s Salad, Rainer die Falafel Bowl und Luca das Grilled Cheese Sandwich.

Urth Downtown LA. 451 S Hewitt Street, Los Angeles

urth_caffee

SAGE BISTRO

Noch ein veganes Restaurant, das wir eher beiläufig entdeckt haben. Auf dem Rückweg vom Farmer’s Market sind wir hier gelandet, da ich Lust auf einen Snack hatte. Erst als ich die Karte in die Hand gedrückt bekam, merkte ich, dass es hier ziemlich viele tolle Optionen für mich gibt. Alles klang furchtbar lecker und ich überlegte, an wie vielen Tagen wir hier noch essen gehen könnten. Wer zum Beispiel Lust auf eine glutenfreie Mac’n’Cheese Bowl mit Greens oder ein Brownie Sandwich mit Eis hat, der kommt am besten unter der Woche, denn am Wochenende gibt es nur eine Bruchkarte, vorwiegend mit Leckereien fürs Frühstück.

1700 W Sunset Blvd, Los Angeles

sage

Processed with VSCO with j6 preset 

ON THE GO

In Los Angeles findet man an jeder zweiten Ecken gutes Essen. Vor allem die wechselnden Farmer’s Markets, Flohmärkte und Food Trucks, die überall an den Straßen stehen, halten immer viele Leckereien parat. Da hat man am Ende die Qual der Wahl! Beim Fairfax Flohmarkt haben wir zum Beispiel mit Abstand die besten Pommes mit Avocado Topping und White Truffle & Parmesan gegessen.

Süßigkeiten in allen Varianten, wie die überzogenen Äpfel gab es beim Farmer’s Markt beim The Grove. Und fantastisch gute Ice Cream Mochis gab es in einem kleinen Laden namens Mikawya in Little Tokyo. Übrigens waren wir hingegen aller Empfehlungen von Salt & Straw nicht so angetan – wir fanden Jeni’s um Längen besser und waren dort ziemlich häufig zum Eisessen. Am besten einfach vier Kugeln bestellen und dann teilen – ist auch viel günstiger!

Processed with VSCO with j6 preset

venice_eats

Natürlich waren wir auch das ein oder andere Mal auf unserer Reise bei In & Out – in Malibu haben uns Burger und Animal Style Fries am besten geschmeckt! Gesünder ging es bei der Kette Lemonade zu – dort haben wir uns auch öfters etwas aus dem riesigen Salatangebot zusammengestellt. Super frisch und lecker und verhältnismäßig bezahlbar!

lemonade

farmers_market

icecreammochis

ENJOY!

Illustrations and Hand Lettering: Rainer Metz

4 Comments

  1. Tina Juli 2, 2017 / 9:17 pm

    Hmmmmm omg ich bekomme Hunger ;)))
    Allerdings dachte ich immer man findet gaaaanz viel frisches und grünes gesundes Essen in California a la Farmers Market etc. Auf den Bildern sieht es jedoch fast nahezu nach sehr leckerem Fast Food aus! ;)

    • Ariane Stippa Juli 3, 2017 / 10:28 am

      Liebe Tina! Das stimmt! Aber meistens haben wir kleine Leckereien vom Farmer’s Market nicht fotografiert und direkt in den Mund geschoben. Gemüse, Obst usw haben wir immer frisch auf dem Markt, bei Whole Foods oder Erewhon (wenn auch sündhaft teuer) gekauft und dann zuhause zubereitet. Mit zwei kleinen Kindern gehen wir ungern in die schickeren Läden oder in richtige Restaurants. Mit zappeligem Kind auf dem Schoß, das womöglich nichts auf der Karte isst, mag man nicht 150 Dollar fürs Essen hinblättern – vor allem wenn man es nicht so richtig entspannt einnehmen konnte. Die Zeit kommt aber irgendwann wieder. Dafür sind wir oft in entspannte Läden gegangen, wo auch Kinder willkommen sind und man keine Angst hat, dass etwas zu Bruch geht oder sich jemand anderes gestört fühlt. Und da haben wir meist die Klassiker gegessen, aber eben auch, weil ich die hier in Deutschland nie gut bekomme (siehe gf Pizza und Burger).

  2. Siska Juli 3, 2017 / 9:27 am

    So ein wunderschöner Guide Ari, der hat mir den Montagmorgen direkt versüßt (im wahrsten Sinne des Wortes). Merci♥

    • Ariane Stippa Juli 3, 2017 / 10:28 am

      <3 Dankeschön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *