TOPSHELF // MY BEAUTY ROUTINE FOR 2 MONTHS AWAY FROM HOME

Processed with VSCO with a6 preset

Ich bin kein großer Freund von Kofferpacken. Immer habe ich das Gefühl, die Hälfte zu vergessen oder zu viel dabei zu haben. In den letzten Jahren kam erschwerend hinzu, dass wir uns auf Reisen mit den Kindern noch mehr auf Minimalgepäck beschränkten und zusammen meist nur einen großen Koffer dabei hatten. Normalerweise eigentlich kein Problem, aber da ich als Bloggerin quasi immer eine Auswahl vorzeigbarer Teile im Gepäck haben muss und nicht permanent ungeschminkt vor die Kamera treten will, brauche ich einfach ein bisschen mehr Platz im Koffer als der Mann. Für unsere zweimonatige Kalifornientour haben Rainer und ich jeweils einen großen Koffer, und die Kinder einen kleinen Koffer und den Buggy dabei. Ich bin ziemlich stolz auf mich, dass ich mich auf wenige Lieblingsstücke und ein paar Teile, die ich zum Arbeiten brauche, einigen konnte. Da ich von unterwegs ja auch blogge und für Journelles weiterhin Beauty Artikel vorbereite, konnte ich also auch nicht ganz ohne Beautykram verreisen. Der nimmt zwar nicht so viel Platz weg, bringt aber ordentlich Kilos auf die Waage und den Koffer am Flughafen schnell an die Gewichtsgrenze. Zum Glück gab es aber keine bösen Überraschung und wir hatten beide noch etwas Luft nach oben.

Die Liste der Produkte ist erschreckend lang geworden, aber am Ende hat alles in einen großen und kleinen Waschbeutel (Flugzeug) gepasst. Eingepackt habe ich natürlich aktuelle Favoriten, die für mich fast unverzichtbar und vor allem nahezu aufgebraucht sind! Zuhause lassen wäre keine Option, da sie dann wahrscheinlich in der langen Zeit kippen würden, aber so habe ich nach ein paar Anwendungen wieder etwas Ballast weniger und kann vor Ort neue, spannende Produkte entdecken und kaufen. Einige Reisegrößen von Lieblingsbrands, die ich über die Zeit gesammelt habe, sind auch im Washbag gelandet. Welche Produkte ich für meine tägliche Beauty Routine und zum Arbeiten dabei habe, verrate ich Euch hier. View Post

BEAUTY // NEW TO MY TOPSHELF

Processed with VSCO with a6 preset

CHARLOTTE TILBURY Filmstar Bronze & Glow

Lange, lange habe ich überlegt, ob ich mir die begehrte Filmstar Bronze & Glow Palette zulegen soll. Sie ist der Bestseller einer meiner Lieblingsbrands und hätte ich nicht schon so viele Bronzer & Highlighter in meinem Besitz, dann wäre die Palette in jedem Fall schon früher eingezogen.

Als ich nun aber die Möglichkeit hatte, mir ein Charlotte Tilbury Produkt auszusuchen, musste ich natürlich nicht lang überlegen. Und ich muss sagen, bisher hat mich „Bronze & Glow“ nicht enttäuscht. Allein das Öffnen des Packagings hat schon so einen Spaß gemacht! Die goldene Puderdose soll an ein Zigarettenetuis der 20er-Jahre erinnern und ist ein Muss für Vintage-Fans! Unter dem Deckel befinden sich das Bronzer & Highlighter Duo, jeweils zwei große Pfännchen mit ordentlich Inhalt, mit dem man das Gesicht nach Wunsch modellieren kann. Ich sag nur Killer Cheekbones! Die Texturen der beiden Puder sind sehr fein, sehr silky und extrem schön im Auftrag. Die Farbabgabe ist der Wahnsinn, also langt nicht gleich zu doll mit dem Pinsel ins Pfännchen. View Post

FACE OF THE DAY // WITH THE NEW POWER FABRIC FOUNDATION BY GIORGIO ARMANI BEAUTY

Werbung  / Advertisement

giorgio_armani_power_fabric9

Von unserem kurzen Paris-Trip hatte ich Euch hier schon ein wenig berichtet, aber der ursprüngliche Grund für meine Reise war eine Einladung von Giorgio Armani Beauty. Gemeinsam mit meiner Freundin und Kollegin Jessie und unseren Familien machten wir uns Ende Januar also auf den Weg in unsere Lieblingsstadt und lernten gleich an unserem Ankunftstag im Pop Up Lab von Giorgio Armani Beauty das neueste Highlight des Hauses kennen: Die Power Fabric Foundation. View Post

FACE OF THE DAY WITH L.O.V // BOLD LIPS & NUDE EYES

ari_lov_makeup_header

Neben meinem Signature No Make-up Make-up trage ich hin und wieder gerne roten Lippenstift. Zwar ist dieser mit einem kleinen Baby eher unpraktisch, aber früher zum Ausgehen oder am Abend für ein Date habe ich eigentlich fast immer zum mattroten Lippenstift gegriffen. Der passte sowohl zum simplen grauen T-Shirt als auch zum Little Black Dress und gab mir immer ein ziemlich gutes Gefühl. In den letzten Wochen, in denen ich mich aus Zeitmangel schlichtweg noch weniger als sonst geschminkt habe, kam bei mir das Gefühl auf, gerne mal wieder ein kleines WOW-Erlebnis zu haben. Seit der Geburt von Alma wache ich nämlich täglich mit ziemlich kleinen Augen, großen Augenringen und fahlem Teint auf – so wie auf dem folgenden Bild, wenn nicht sogar schlimmer. Das kann ich in der Früh meist mit guter Augencreme, Concealer und Bronzer einigermaßen gut kaschieren, aber so richtig „wow“ fühle ich mich damit noch lange nicht. View Post