BEAUTY // MY TOP 5 FEBRUARY

IMG_5748

Ich habe mal wieder meine Beauty Faves der letzten Wochen für euch zusammengetragen und muss feststellen, das ich im Moment fast jeden Tag die gleichen Produkte verwende. Das liegt vor allem daran, dass ich nach den wilden Nächten mit unserer Kleinsten morgens nur wenig Lust habe, meine Routine zu verändern. Ich bin froh, dass alles funktioniert und sehe gerade keinen Grund etwas anders zu machen. Ich hoffe, diese Art von Müdigkeit wird mit dem Frühling wieder etwas besser und ich kann Euch bald noch mehr frischen Beauty Content liefern. View Post

TRAVEL // HOTEL & SPA „LES SOURCES DE CAUDALIE“

Pressereise / Press Trip

les_sources_de_caudalie_spa_trip-9917

Während ich diese Zeilen tippe, fühle ich mich sehr an die sonnigen, aber klirrend kalten Tage in Bordeaux Anfang Februar zurück erinnert. Aus irgendeinem Grund hatte ich beim Kofferpacken damit gerechnet, dass es dort mindestens 10 Grad wärmer als in Berlin sein würden, aber Fehlanzeige. Es schneite und damit war das Chaos in Teilen Frankreichs perfekt – aber das tat meiner Reise zunächst überhaupt keinen Abbruch.

Der Grund meiner Reise war eine Einladung von Caudalie – einem Brand, dem ich eine meiner ersten Liebeserklärungen auf Primer & Lacquer geschrieben habe. Ich verwende das legendäre Beauty Elixier fast täglich, habe es bei Jobs immer dabei, bin großer Fan des Moisturizing Sorbets – da es einfach die beste, unkomplizierte Feuchtigkeitspflege im Sommer ist und liebe die Augencreme Premier Cru, sowie das Radiance Serum seit Jahren.

Meine Liebe zu den Produkten habe ich hier immer wieder kundgetan und das mag natürlich auch ein Grund sein, warum ich die freundliche Einladung zum Les Sources de Caudalie bekommen habe. View Post

TOPSHELF // MY BEAUTY ROUTINE FOR 2 MONTHS AWAY FROM HOME

Processed with VSCO with a6 preset

Ich bin kein großer Freund von Kofferpacken. Immer habe ich das Gefühl, die Hälfte zu vergessen oder zu viel dabei zu haben. In den letzten Jahren kam erschwerend hinzu, dass wir uns auf Reisen mit den Kindern noch mehr auf Minimalgepäck beschränkten und zusammen meist nur einen großen Koffer dabei hatten. Normalerweise eigentlich kein Problem, aber da ich als Bloggerin quasi immer eine Auswahl vorzeigbarer Teile im Gepäck haben muss und nicht permanent ungeschminkt vor die Kamera treten will, brauche ich einfach ein bisschen mehr Platz im Koffer als der Mann. Für unsere zweimonatige Kalifornientour haben Rainer und ich jeweils einen großen Koffer, und die Kinder einen kleinen Koffer und den Buggy dabei. Ich bin ziemlich stolz auf mich, dass ich mich auf wenige Lieblingsstücke und ein paar Teile, die ich zum Arbeiten brauche, einigen konnte. Da ich von unterwegs ja auch blogge und für Journelles weiterhin Beauty Artikel vorbereite, konnte ich also auch nicht ganz ohne Beautykram verreisen. Der nimmt zwar nicht so viel Platz weg, bringt aber ordentlich Kilos auf die Waage und den Koffer am Flughafen schnell an die Gewichtsgrenze. Zum Glück gab es aber keine bösen Überraschung und wir hatten beide noch etwas Luft nach oben.

Die Liste der Produkte ist erschreckend lang geworden, aber am Ende hat alles in einen großen und kleinen Waschbeutel (Flugzeug) gepasst. Eingepackt habe ich natürlich aktuelle Favoriten, die für mich fast unverzichtbar und vor allem nahezu aufgebraucht sind! Zuhause lassen wäre keine Option, da sie dann wahrscheinlich in der langen Zeit kippen würden, aber so habe ich nach ein paar Anwendungen wieder etwas Ballast weniger und kann vor Ort neue, spannende Produkte entdecken und kaufen. Einige Reisegrößen von Lieblingsbrands, die ich über die Zeit gesammelt habe, sind auch im Washbag gelandet. Welche Produkte ich für meine tägliche Beauty Routine und zum Arbeiten dabei habe, verrate ich Euch hier. View Post

BEAUTY // TOP 5 DECEMBER

top5_dezember_beauty

Eine Sache, die hier in den letzten Monaten zu kurz gekommen ist, sind die Posts mit meinen Top5 Lieblingsprodukten. Für dieses Jahr habe ich mir vorgenommen, mich wieder mehr an meinen Redaktionsplan zu halten, wenn es meine Kleinste denn irgendwie zulässt.

Die letzten Wochen waren ziemlich tough. Hier und da habe ich es mal durchblicken lassen, was wir gerade aufgrund von einem hartnäckigen Läuseproblem und durchwachten Nächten mit viel Baby-Geschrei durchmachen, aber Worte können diese Gemütszustände, die Müdigkeit, die dünnen Nerven usw. oft gar nicht so gut beschreiben. So langsam berappeln wir uns wieder und hoffen, jetzt richtig ins neue Jahr zu starten. Und daher folge ich direkt mal einem Vorsatz… View Post