ON MY MIND // I AM GOING TO MARRAKECH

onmymind_marrakech_travelbag

Hermes | “Oran” Sandals // Ace & Tate | “Robin” Sunnies // Isabel Marant Étoile | Top

Edited the Label | “Mio” Jumpsuit // Olympus | Pen 7 Cam // Chloé | “Hudson” Bag

Totême | “Belize” Kaftan // Seafolly | Bikini Top & Bottom // Totême | “Toulon” Pants

Happy Monday! Lange bin ich nicht so aufgeregt in eine neue Woche gestartet wie heute. Denn ich habe kurzfristig das Angebot für ein fünftägiges Yoga Retreat in Marrakesch bekommen und fliege am Freitag schon los. Und zwar allein – ganz ohne Mann, Kind und Kegel! Ihr könnt Euch vorstellen, dass das meine Aufregung noch mal ins Unermessliche steigen lässt.

Wann war ich das letzte Mal alleine verreist? Länger als zwei Nächte? Da muss ich wirklich lang überlegen. Das dürfte vor vielen Jahren gewesen sein, als ich noch Single war und beruflich öfter auf Pressereisen ging. Nun stellen sich mir seit dem Wochenende Hunderte von Fragen. Was werde ich einpacken? Wie werde ich mich am besten glutenfrei und vegetarisch vor Ort ernähren? Was mache ich, wenn die Sehnsucht nach Luca ganz groß wird oder andersrum? Wo bekomme ich noch schnell ein Yoga-Outfit her? Und welche Bücher soll ich mitnehmen bzw. auf mein Kindle laden? Habt Ihr tolle Tipps?

Wart Ihr schon mal in Marrakesch? Habt Ihr Must-Sees  & Dos?

Ansonsten sieht meine Wunschliste für den Kurztrip so aus. Was würdet Ihr noch außer einem Tuch, Cardigan und Sonnencreme einpacken?

Photo: Instagram / Journelles

FOLLOW | FACEBOOK | INSTAGRAM @ARIOFCOURSE | PINTEREST

RECAP // OUR SUMMER HOLIDAYS AROUND THE LAKE OF CONSTANCE

primerandlacquer_travels_thegreatescape

Gut drei Wochen sind wir nun aus unserem Urlaub zurück und vermissen die Zeit am Bodensee und unsere Kurztrips in den Schwarzwald und das Alpenvorland sehr. In Deutschland kann man es wirklich schön haben und ich finde nicht, dass man sich immer erst ins Flugzeug setzen muss, um einen Traumurlaub zu haben. Das mag wie etwas klingen, das sonst nur Eltern zu ihren Kindern sagen, aber erstens sind wir ja Eltern und zweitens ist es wahr. Der Sommer in diesem Jahr war größtenteils grandios und wir haben an vielen Tagen bei über 30 Grad geschwitzt. So war uns also klar, dass wir unseren Urlaub von drei Wochen – wir mussten ja die Kitaferien überbrücken – in den heimischen Gefilden verbringen werden. Genauer gesagt am Bodensee, wo ein Teil von Rainers Familie lebt und von wo aus wir viele Tagestouren in die Umgebung machen können. View Post

THE GREAT ESCAPE // PACKING FOR 2 WEEKS AWAY FROM HOME

the_great_escape

Nur noch wenige Tage und wir sitzen im vollgepackten Auto gen Süden, genauer gesagt an den schönen Bodensee. Da wir die laaangen Kitaferien unserer Tochter irgendwie überbrücken müssen und diese nicht in Berlin verbringen wollen, haben wir uns überlegt, unseren Wohnort für ein paar Wochen an den See zu verlegen. Dort wartet ein großer Teil Rainers Familie auf uns und wir treffen sogar noch auf seine Schwester und ihren Mann, die aus den USA anreisen. Wir freuen uns schon wie Bolle!

In dieser Zeit werden wir natürlich nicht nur Ferien machen, sondern auch versuchen, hier und da zu arbeiten – der große Vorteil am selbstbeständig sein. Das war die beste Entscheidung überhaupt! Primer & lacquer wird also weiterhin mit Beiträgen von mir bespielt – ich hoffe nur, der Internet Stick lässt mich nicht im Stich!

Bevor es aber auf die Reise geht, wollte ich Euch noch zeigen, was neben Spielzeug, Kinderwagen, Volleyball und ein paar Mitbringseln alles mit ins Gepäck darf. Die liebe Julia von Fridahannegaby hat mich dafür besucht und ein paar hübsche Fotos von mir beim groben (Vor-)Packen gemacht. Seitdem ich eine Familie habe, nehme ich mir Zeit dafür. Früher habe ich meist am Tag der Abreise gepackt, aber mittlerweile mag ich es, wenn alles sortiert ist und bereit liegt und wir in Ruhe am Tag der Abreise in den Urlaub starten können. Da noch schnell die Schwimmflügel fürs Kind suchen und noch eine wichtige Email beantworten oder die Abwesenheitsnotiz einstellen und schwups kommt man doch wieder in unnötigen Zeitdruck –  von daher ist es für mein Gefühl immer besser, alles erledigt zu haben und noch in Ruhe ein gemeinsames Frühstück essen zu können. Vor allem finde ich häufig unterwegs an Flughäfen, Raststätten oder Bahnhöfen nichts Glutenfreies und musste schon oft während einer langen Reise gezwungenermaßen hungern, was natürlich total dämlich ist. View Post

ON MY MIND // GETAWAY CHIC

getaway_chic

White Dress “Nasha” |  Edited the Label // Bracelet | & Other Stories // Blouse | Topshop

Beauty Bag | Charlotte Tilbury // Porter Magazine // Vintage Jeans Shorts | Levi’s

Rosa Sandals | ATP Atelier // Beach Stick “Formentera” | Charlotte Tilbury

 Striped Brief  | Love Stories Intimates

Basket Shopper with Monogram | Rae Feather // Body Lotion “Gypsy Water” | Byredo 

Urlaub naht und ich freue mich riesig. Nach meinem Geburtstag Ende nächste Woche geht es endlich los und wir fahren an den Bodensee, um dort ein paar Wochen mit der Familie zu verbringen, zu entspannen und auch zu arbeiten. Gerade kann ich an gar nichts anderes mehr denken. Zum Glück ist heute schon Freitag!

Zur Einstimmung gibt es schon mal einen kleinen Vorgeschmack auf meine Urlaubsgarderobe. (Die Strandtasche mit Monogram steht schon auf der Geburtstagswunschzettel.) Was ich sonst noch einpacke, erfahrt Ihr nächste Woche.

Habt Ihr noch ein paar tolle Bodensee-Tipps für uns? Her damit!