OUTFIT // HELLO FROM LA

ari_blazer_LA3

Ihr Lieben, meine Reise ging nach LA! Der Ort, an dem ich in diesem Jahr zusammen mit meiner kleinen Familie am glücklichsten war. Zwar ist meine Crew diesmal zuhause geblieben, aber der nächste Trip kommt bestimmt und bis dahin genieße ich meine kleine Mami-Auszeit so richtig. Meine Freundin und Fotografin Julia ist auch dabei und wir haben hier ein paar gemeinsame Tage vor uns. Das heißt, es gibt nicht nur eine tolle Begleitung, sondern auch schöne Fotos und ich muss keine Uber-Fahrer oder Airbnb Hosts darum bitten, ein schnelles Foto zu machen.

Den ersten Morgen verabredeten wir uns in Echo Park und gingen im Sage Vegan Bistro lunchen. Für mich gab es die leckerste glutunfreie, vegane Mac and Cheese Bowl mit Avocado und Broccoli. In meinem LA Food Guide hatte ich bereits von dem veganen Restaurant berichtet. Auf dem Weg dorthin hat Julia schnell mein Outfit festgehalten. Ich trage einen Blazer von & Other Stories, eine Vintage 501 (ähnlich hier), die Bonsai Bag von Simon Miller und alte Schlappen von Zara. Die Schuhwahl hätte etwas besser sein können, aber so viel Auswahl hat man ja auf Reisen oft nicht.

Ich sende Euch ganz viel Sonne.

SHOP THE POST

View Post

OUTFIT // CHECKED COAT & ORANGE JUMPER

ari_stories_10

In den letzten Wochen hab ich meine gesamte Garderobe um etliche Stücke reduziert. Erstmalig in meinem Leben sind meine Sommer- von den Winterteilen getrennt und ich habe mich von den Stücken getrennt, die seit meinen Schwangerschaften einfach nicht richtig sitzen wollten oder auch schlichtweg nicht mehr zu meinem Lebensstil passen.

Und die Mühe hat sich gelohnt: Nach meinem Closet Detox konnte ich aus meinem 1,5 Meter Paxschrank endlich wieder etwas herausnehmen ohne drei andere Kleiderbügel mitzureißen, fand plötzlich viel mehr Kombinationsmöglichkeiten und fühlte mich ingesamt total gut damit, etwas mehr Luft im Schrank zu haben.

Dabei fiel mir aber auch auf, was mir denn „fehlt“ – na um ehrlich zu sein nichts, aber ich liebe Mode und tatsächlich vermisste ich einen karierten Mantel in meiner bisherigen Ausstattung. Mantel und Jacken besaß ich zwar viele – aber wer braucht schon drei dunkelblaue Mäntel und fünf Schwarze? Also behielt ich jeweils einen und hatte einen guten Grund, mich nach einem Karomantel umzuschauen.

Fündig wurde ich bei diesem Mantel mit Wolle und Mohair von & Other Stories, den ich schon online im Lookbook gesichtet hatte. Im Laden saß und fühlte er sich er so an wie erwartet und wurde direkt mitgenommen. Mit in die Umkleidekabine durfte außerdem die mittelblaue Tapered Leg Jeans, die ich als perfekte Alternative zu meinen Vintage 501 sah, denn da will sich die Knopfleiste noch immer nicht schliessen lassen. Bei dieser mag ich besonders den festeren Denim, der sich auch nach einer richtigen Jeans anfühlt und „alles“ gut zusammenhält. Bei meiner Größe von über 1,80m endet die Jeans kurz über dem Knöchel – perfekt also für Boots. Meine Favoriten für diese Saison habe ich hier für Euch gesammelt.

Und dann dann blieben meine Augen noch an einem kuscheligen, orangeroten Kaschmirpulli hängen. Eigentlich nicht wirklich meine Farbe, aber ich liebe Rot und eine knalligere Farbe dürfte sich neben meinem üblichen schwarzen, dunkelblauen und grauen Teilen ganz gut machen, dachte ich.

Als ich Julia wenige Tage später zu Frühstück und Mimosas im Benedict traf, um mit ihr ein kleines Projekt zu besprechen, führte ich meine neuen Teile gleich aus. Immerhin wollten wir endlich mal wieder ein Outfit shooten und die fotogene Location bot sich zudem sehr gut an. Kurz bevor ich das Haus verließ hatte ich übrigens noch einen dunkelblauen Pulli an, zog mich dann aber kurzentschlossen doch um und entschied mich für einen Pop of Color. Und obwohl ich kurz mal gezweifelt habe, mag ich die Kombination aller Teile zusammen sehr.

SHOP MY LOOK

View Post

OUTFIT // CASHMERE TURTLENECK

Werbung/Advertisement

ari_bw

Ich liebe hochwertige Basics, denn sie machen den Großteil meiner Garderobe und meines Stils aus. Ich kann sie mit vielen Teilen kombinieren, habe jahrelang Freude daran und ersetze sie erst, wenn sie nicht mehr richtig passen, schön aussehen oder zu reparieren sind. Neben Jeans investiere ich gerne in Pullis – denn wenn wir mal ehrlich zu uns sind, dann tragen wir diese in unseren Breitengraden doch in mindestens 8 von 12 Monaten. Da kann man auch mal ein paar mehr zur Auswahl haben. Über die Jahre habe ich schon ein paar Lieblingsstücke gesammelt, aber an gemütlichen Rollkragenpullis, die den Hals in der kühleren Jahreszeit schön warm halten, fehlte es mir noch.

Seit Kurzem führt Edited eine Exclusives Collection, bei der hochwertige Materialien wie Kaschmir, Merino, Seide und Leder zum Einsatz kommen. Da habe ich auch den grauen Turtleneck aus einem Woll-Kaschmir-Mix entdeckt, der sich wunderbar weich anfühlt, warm hält, und bei dem sogar nach mehrerem Tragen noch kein offensichtliches Pilling zu sehen ist. Er passt bestens zu meinen Jacken und Mänteln – ob bunt oder schwarz, kurz oder lang und wird mich sicher oft begleiten. Jetzt überlege ich noch,  mir die rosa Variante, die ich an Pernille Teisbaek gesichtet habe, zuzulegen.  View Post

OUTFIT // TRANSITIONING INTO FALL

ari_toteme_sweater

Nachdem ich nun ein paar Wochen ziemlich angeschlagen war und das Bett hüten musste, freute ich mich riesig über die goldenen, warmen „Spätsommertage“ vergangene Woche. Die Chance nutzte ich, um wahrscheinlich ein letztes Mal in diesem Jahr ohne Jacke und mit nackten Füßen in Ballerinas vor die Tür zu gehen. Nach einem Spaziergang durch den Kiez zog es mich und Julia in ein Hinterhof-Cafè in der Nähe vom Kotti, das war beide noch nicht kannten. In der Visit Coffee Roastery gibt’s guten Kaffee zum Trinken und Kaufen und leckere, gesunde Kleinigkeiten zum Frühstück und Lunch. Man kann sich dort super verabreden und am Fenster sitzen zum quatschen, aber auch einfach nur in Ruhe ein Magazin lesen oder am Laptop arbeiten.  View Post