FASHION WEEK PREPS // WHAT AM I GOING TO WEAR?

ari_flaredjeans3

In gerade mal vier Tagen startet die Berlin Fashion Week und ich freue mich in diesem Jahr riesig darauf. Luca geht nun schon in den Kindergarten und ich kann mich mit Rainer wieder besser aufteilen. In den letzten Saisons war es das reinste Chaos und wir sind nur umher gehetzt, um uns gegenseitig das Baby abzunehmen, damit jeder von uns seine Lieblingsshows sehen konnte. Diesmal wird es wieder ein bisschen entspannter, die Wege sind kürzer und ich kann auch mal am Abend zusammen mit meinen Kolleginnen mit einem Glas Wein anstoßen. Denn auch das gehört dazu. Überhaupt habe ich die Pausen, lustigen Shuttle-Fahrten usw. zwischen den Shows mit den Mädels ganz schön vermisst.

Unser Schedule steht jedenfalls, meine Backstage-Slots sind geplant, die Seidenblusen in der Reinigung und ein, zwei hübsche Outfits habe ich schon rausgesucht. Zwar habe ich das nie zuvor gemacht, aber da ich morgens noch einem Kind das Frühstück vorbereiten und es anziehen muss, bleibt mir selbst nicht mehr viel Zeit, Däumchen vor dem Kleiderschrank zu drehen.

Also fing ich gestern Morgen an, mir ein paar Gedanken zu machen. Was ziehe ich an? Was muss ich noch besorgen? Wann wird der Kühlschrank für die Woche befüllt? Schließlich muss ich ja nicht mehr nur mich, sondern auch ein kleines Mädchen ernähren. Gönne ich mir noch eine Maniküre oder sogar mal eine Gesichtsbehandlung? Leider musste ich feststellen, dass für letzteres kein Termin verfügbar war. Natürlich. Das passiert immer, wenn ich mal spontan eine Idee habe. Dummerweise denke ich sonst nie daran. Also habe ich mir bei meiner gestrigen Nachtschicht eine revitalisierende Maske von Artemis aufs Gesicht gepackt. Ihr hättet mich mal sehen sollen! Der Anblick heute Morgen war trotz weniger Stunden Schlaf gar nicht so schlecht. So glatt sah meine Stirn schon lange nicht mehr aus. Also werde ich mir die Maske gleich am Sonntagabend noch mal gönnen – als kleines Last-Minute-Treatment vor der Modewoche.

Da es nun auch für eine Maniküre keine Termine mehr gibt und ich beim letzten Besuch eines günstigen Walk-in Nagelstudios wochenlang verfärbte und brüchige Nägel hatte, entschied ich mich dazu, es einfach selbst zu machen. Zwar werden sie dann nie so schön oval geformt wie vom Profi, aber immerhin kann ich ganz okay mit Lack umgehen. Normalerweise greife ich immer zu meinen Lieblingen von Intensae, Kure Bazaar oder L’Oreal. Diesmal wollte ich aber etwas neues ausprobieren, denn es verspricht glänzende und lang anhaltende Farbe –  ähnlich wie Shellac, nur ganz ohne UV-Lampe. In 20 Minuten hatte ich mit dem neuen Ultra Stay & Gel Shine 3 Step Nail System von Catrice und dank dem breiten Pinsel meine Hände und Füße in einem Nudeton und Dunkelrot lackiert. Der Effekt ist tatsächlich sehr ähnlich zu dem, wie ich es sonst nur in Nagelstudios in den USA hatte. Die Nägel sehen ebenmäßig und leicht aufpolstert, aber keineswegs unnatürlich aus. Ich bin gespannt, wann sie anfangen zu splittern. Ich lass es Euch wissen.

catrice_lack

Bei meinem Make-up mache ich ja nie große Experimente, vor allem nicht, wenn ich arbeiten muss und nicht jede Stunde mein Gesicht checken möchte, ob noch alles am Platz sitzt. Also schminke ich mich wie gewöhnlich – nur ein bisschen ‚besser‘. Wie Ihr vielleicht wisst, mache ich in dieser Saison eine schöne Kooperation mit Catrice, die seit einigen Saisons ein paar meiner Lieblingsshows Backstage ausstatten. Erinnert Ihr Euch noch an die hübschen Looks bei Lala Berlin? Das geschah alles mit den Produkten von Catrice – dem Label, das wir alle nur aus der Drogerie kennen. Ihr kennt mich zwar sonst eher aus der High End-/Naturkosmetik-Ecke, aber ich stöbere auch heute noch oft und gern in den Drogerieregalen – vor allem, wenn mal wieder Windeln gekauft werden müssen und ich noch ein bisschen Zeit habe. Meist stecke ich dann noch einen Nagellack, Mascara oder Augenbrauenstift mit in den Korb. Schließlich will ich Euch hier nicht nur Sachen zeigen, die zwar toll aber auch teuer sind, sondern eben auch ein paar günstigere Alternativen. Einige Leserinnen hatten diesen Wunsch in der Vergangenheit schon mehrfach geäußert.

ari_flaredjeans4

There you go: Ari schminkt sich komplett mit Drogerieprodukten und man merkt keinen Unterschied, oder?

Ich muss dazu sagen, dass ich hier eine Riesenladung des gesamten Catrice-Sortiments zu Hause habe und in den letzten Wochen, auch im Urlaub, viele unterschiedliche Produkte von Nagellack über Pinsel bis Eyeliner getestet habe. Manche Produkte haben mich nicht wirklich überzeugt, andere wiederum sehr und ich war überrascht, wie gut sie für solch einen schmalen Preis tatsächlich sind. Da ich auf Primer & lacquer generell NUR Produkte vorstelle, die ich gutheißen und auch weiterempfehlen kann, ist das hier meine kleine Auswahl, die ich brauche, um einen schönen, unaufdringlichen Ari-Look zu schminken.

Bei der Mousse-Foundation war ich ehrlich gesagt am skeptischsten, denn ich hatte vor vielen Jahren mal ein Mousse Make-up, das einfach immer fleckig und dreckig im Gesicht aussah. Das hier ist wirklich anders. Man braucht nur eine winzige Menge die sich super leicht mit den Fingern im Gesicht verteilen lässt. Die Haut schimmert noch durch und ich mag das Finish. Eigentlich bräuchte ich nun keinen Concealer mehr, aber ich benutze den Allround Coverstick dennoch unter den Augen. Auch dieser könnte ein Liebling für die Handtasche werden, denn mein Rms Beauty Concealer im Gläschen-Tiegel ist mir für unterwegs oft zu schwer. Auf den Wangen habe ich mit einem Silk Finish Pinsel von Zoeva einen Hauch von Josie Marans Argan Infinity Lip & Cheek Creme in Limitless Pink aufgetragen. Meine Augenbrauen habe ich mit dem Zoeva Wing Liner und dem Augenbrauen-Duo von Catrice betont. Es erinnert mich stark an Benefits Brow Zings oder das Mac Brow Duo. Und es funktioniert ehrlich gesagt genauso gut – für gerade mal 4 Euro. Zum Fixieren benutze ich das Brow Wax. Man braucht es nicht unbedingt für den Halt, aber ich mag, dass es den Härchen etwas mehr Struktur gibt und sie so voller aussehen. Seit meiner Ausbildung habe ich nach so einem Produkt gesucht. Das Wachs aus dem Maskenbildner-Bedarf war mir immer zu umständlich.

catrice_produkte

Kommen wir zu meinen Wimpern – hier kann ich ehrlich gesagt machen, was ich will. Sie bleiben halt kurz. Aber es gibt Mascaras, die es schaffen, immerhin etwas Schwung und Länge zu zaubern und andere eben nicht. Eine Wimpernzange ist auf jeden Fall von Vorteil! Seit wenigen Tagen teste ich die wasserfeste Jet Lash Speed Mascara von Catrice, die ein kegelförmiges Bürstchen hat, und die Wimpern schön trennt und mit Farbe umhüllt.

Für etwas mehr Ausdruck habe ich mich für einen verwischten Lidstrich am oberen Wimpernkranz entschieden. Damit es nicht zu hart wirkt, in einem dunklen Khaki-Ton. Mit Lidschatten wollte ich erst gar nicht anfangen, da ich während der Fashion Week viel fotografiere und ständig den Sucher oder das Display vorm Gesicht habe. Da verwischt schnell mal etwas. Auf den Lippen mag ich es am Tag eher unauffällig, deshalb entschied ich mir für den neuen Farbton ‚Undercover Nude‘, der meine strapazierten Lippen etwas gepflegter und ebenmäßiger erscheinen lässt. Außerdem kann man ihn auch super ohne Spiegel auftragen, was ihn für mich perfekt für die Fashion Week macht.

Und nun zu meinen anderen Helfern:

Vor Weihnachten trudelte hier ein Paket mit dem neuen Nuxellance-Set von Nuxe ein, das für einen strahlenden Teint sorgen soll. Sowohl die Nachtpflege als auch das Tagesfluid funktionieren ganz gut. Dann ist in meiner Tasche auf jeden Fall immer eine kleine Tube Handcreme. Die von Grown Alchemist ist nicht nur wegen der Mini-Size ein absoluter Favorit. Seitdem ich Pony trage, müsste ich mir öfter die Haare waschen, wofür mir leider immer wieder die Zeit fehlt. Stattdessen setze ich auf Dry Shampoo von Klorane oder Oscar Blande, das ich partienweise ins Haar sprühe. Das Caudalie Eau de Beauté kennt Ihr von mir ja bereits. Es ist und bleibt ein Wunderwässerchen.

fw_produkte_1

Tja, und was werde ich nun tragen? So 100%ig weiß ich es dann doch noch nicht, aber das obige Outfit mit meiner neuen Schlaghose von Citizen of Humanity und dem kuscheligen Mantel von & Other Stories, die ich beide heute in Kombination trug, könnte auf jeden Fall eine Option sein. Außerdem hatte ich mir die ‚Heleri‘ Jacke von Isabel Marant im Sale bestellt, die sicher zu einem All-Black-Outfit gut aussehen wird. Ihr dürft gespannt sein, auch wenn Ihr mich bestimmt nicht verkleidet sehen werdet.

ari_flaredjeans2

ari_flaredjeans5

– In freundlicher Zusammenarbeit mit Catrice –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *