INTERIOR // A LITTLE UPDATE IN THE KIDS ROOM

kinderzimmer-18

Als ich Anfang Januar erfuhr, dass wir noch ein Mädchen bekommen würden, freute ich mich riesig. Zwar hätte ich mich genauso über einen Jungen gefreut – zumal ich es auch wirklich schön gefunden hätte, zu erfahren wie es ist, eine Jungsmama zu sein. Aber nun kann ich es mir gar nicht mehr anders vorstellen und bin überglücklich. Ich habe selbst eine große Schwester und fand das immer toll!

Als ich langsam realisierte, wie das kleine Mädchen in mir heranwächst, wurde meine Neugierde und Liebe immer größer. Ich versuchte mir vorzustellen, ob sich die beiden Mädchen ähnlich sein werden, oder von ihrem Aussehen und Charakteren ganz unterschiedlich – so wie meine Schwester und ich.

 kinderzimmer-21

In den letzten Wochen vor der Geburt fingen wir dann so langsam mit dem Nestbau an. Neben den ganzen klitzekleinen Kleidungsstücken, die wieder gewaschen und in die Kommode einsortiert werden mussten, sammelte ich langsam unsere Sachen ein, die wir nach Lucas erstem Jahr an Freunde verliehen hatten und versuchte, einen passenden Ort im Kinderzimmer dafür zu finden.

Außerdem nutzten wir die Chance für ein paar Veränderungen im Layout des Kinderzimmers. Ich nutze ja jede Gelegenheit, um etwas neu zu arrangieren oder besorgen.

Ich weiß noch genau, wie Luca und ich an einem Nachmittag nach der Kita zusammen in den Baumarkt gingen und sie sich voller Stolz eine Wandfarbe für ihr Zimmer aussuchen durfte. Sie hatte wirklich komplett freie Wahl (na gut Schwarz, Lila und Braun hätten wir nicht so doll gefunden) und natürlich fiel die Wahl auf Rosa, obwohl sie eher unser kleiner Tomboy ist. Da es ja nun zwei Mädchen sein würden, fanden wir Rosa okay und strichen am Wochenende darauf klammheimlich zusammen die Wand, als Papa noch im Bett lag. In einem unbemerkten Moment, als ich nur kurz den Raum verließ, strich Luca aber die andere Wand auch noch kreuz und quer an. Und diese sollte eigentlich kein Makeover bekommen. Rainer und ich überlegten, ob wir das einfach so als „Kunst“ durchgehen lassen würden, entschieden uns aber schließlich für eine weitere Farbe. Denn der Raum sollte nicht komplett in Rosa erstrahlen. Und so wurde es ein Hellgelb. Unsere erste Assoziation war Eiscreme und so sehen die Wände des Mädchenzimmers nun aus wie leckerstes Vanille – Erdbeer – und Pistazieneis.

Nach unserem leicht verunglückten Farbkonzept machten wir uns an den Rest des Zimmers. Luca ist ein richtig großes Mädchen geworden und mit groß meine ich wirklich groß. Sie passt mit ihren drei Jahren in die Kleidung von Sechsjährigen und tritt damit ganz in die Fußstapfen ihrer Mama. Und mit dem Wissen große Schwester zu werden, bestand sie schon Anfang des Jahres auf ein Hochbett. Wir hatten zum Glück schon beim Bettkauf vor einem Jahr bedacht, dass dieser Wunsch irgendwann kommen würde und uns ein Bett zugelegt, das man zu einem Hochbett umbauen kann. Ich strich es dann noch weiß an, damit es ein wenig stimmiger im Zimmer wirkte und besser zum Bett von Alma passen würde. Denn die bekam schon, als sie noch bei mir im Bauch Purzelbäume schlug, ein eigenes kleines Nest in Lucas Zimmer. Nicht, dass sie darin schon schlafen würde, wie Luca anfangs hoffte, aber ich fand es symbolisch sehr schön.

ari_kinderzimmer5

So konnte sich Luca schon darauf vorbereiten, dass irgendwann ihr Schwesterchen mit ihr das Zimmer teilen wird. Bisher kann sie den Tag kaum erwarten. Mal sehen, wann es soweit ist…

Für Alma entschieden wir uns für das „Home“ Bett mit Dach von Stokke, das durch sein schlichtes, aber dennoch besonderes Design schon von Anfang an auf unserer Wunschliste stand. Luca war nur leider schon zu groß dafür, aber nun mit einem zweiten Baby konnten wir uns den Wunsch erfüllen. Das Bett kann man für die unterschiedlichen Phasen und Bedürfnisse des Kindes schnell umbauen und um einen Wickelplatz, eine Dachgarnitur, ein Bettgitter usw. erweitern. Da wir es im Moment nur tagsüber verwenden, wenn Alma in Ruhe schläft oder ich mit Luca im Zimmer spiele und Alma dann im Bettchen auf dem Bauch liegt und gluckst, haben wir es im Ursprungszustand gelassen und nur mit einem Nestchen, Stillkissen und Wolken-Mobile etwas kuscheliger gemacht.

ari-6

Das Tolle daran ist, dass es später auch einfach zu einem tollen Sitzsofa umfunktioniert werden kann und natürlich wieder zurück zum Babybett, sollte irgendwann doch noch mal Nachwuchs kommen.

Dazu gesellt sich mein alter Korbstuhl, der mit dem großen Kissen einen perfekten Stillsessel ergibt, in dem sich aber auch Luca sehr wohlfühlt und gerne ihren Hörspielen lauscht.

Das Bücherregal ist eine simple Konstruktion aus Holzkisten, die ich zum Teil bunt lackiert und zusammengeschraubt habe. Der alte Bauernschrank ist ein Geschenk von Lucas Patenonkel und wurde in einer schnellen Aktion vor ein paar Wochen mit Farrow & Balls „Worsted“ in einem warmen Grau angemalt, was den Schrank noch ein wenig schöner macht. Eine neue Kinderzimmerlampe gab es auch, wir entschieden uns für die Unfold von Muuto in Senfgelb.

Das Tipi war ein Geschenk von den Großeltern und ist meines Erachtens von Etsy.

kinderzimmer-20

Unsere Vintage Wickelkommode mit Auflage von Le Petit Beurre kennt Ihr bereits vom Baby-Wellness-Post – nur eine schöne Mobilestange inklusive Vogelschar ist noch hinzugekommen. Und ansonsten hat Luca nun viel Platz unter ihrem Hochbett, um sich zu verstecken, einzukuscheln oder einfach nur mit ihrer Brio Bahn und ihren Klötzen zu spielen.

kinderzimmer-16

Wer weiß, was sich hier über die Jahre noch alles verändern wird. Als nächstes kommt in jedes Zimmer eine Heizungsverkleidung aus Holz, die wir gerade noch planen. Im Moment finden wir es aber super und haben gar nicht vor, jemals aus der Wohnung auszuziehen.

Noch mehr hübsche Teile findet Ihr übrigens in meiner Kids Boutique.

Photos: Lina Grün

16 Comments

  1. Ina November 5, 2016 / 2:05 pm

    Ein ganz tolles Zimmer! Die geplante Heizungsverkleidung würde mich sehr interessieren, da ich daran auch denke. Unsere Heizungen werden sehr heiß und meine Mäuse fassen leider dennoch immer wieder daran. Habt ihr vor die selber zu bauen? Lg

    • Ariane Stippa November 5, 2016 / 11:27 pm

      Liebe Ina, das wissen wir noch nicht genau. Wahrscheinlich lassen wir es von einem Tischler anfertigen. Vielleicht schreib ich dazu ja was in einem anderen Post. Liebe Grüße!

  2. Christa November 5, 2016 / 6:40 pm

    Was für ein wunderschönes und stimmiges Konzept! Da möchte man auch noch einmal Kind sein ?

    • Ariane Stippa November 5, 2016 / 11:26 pm

      Vielen lieben Dank! Oh ja, das hätte ich mir als Kind auch gewünscht! :)

  3. Bettina November 5, 2016 / 10:12 pm

    Ein sehr gemütliches Kinderzimmer! Woher ist denn der wunderschöne Betthimmel über Lucas Hochbett?
    Viele Grüße
    Bettina

    • Ariane Stippa November 5, 2016 / 11:26 pm

      Dankeschön! :) Der ist von Numero 74. Ist auch in der Kids Boutique verlinkt. Liebe Grüße!

  4. Lisa November 6, 2016 / 2:08 pm

    Am Thema Heizungsverkleidung bin ich auch seeehr interessiert! Der Anblick meiner Heizkörper stört mich nämlich schon lange #echteprobleme ? Schönen Sonntag!

  5. Kristin November 7, 2016 / 11:18 am

    Eine Heizungsverkleidung schluckt leider sehr viel Wärme und das Zimmer ist ja sehr groß.
    Meine Freundin musste sie dann immer abbauen weil es im Altbau einfach zu kalt wurde.
    Vielleicht dann doch nur ein Gitter und weiß anstreichen???

    Grüße Kristin

  6. Felicitas November 7, 2016 / 5:09 pm

    Was für ein süßes Zimmer, richtig gemütlich :)

    • Ariane Stippa November 11, 2016 / 11:07 pm

      Vielen Dank!!

  7. Kira November 10, 2016 / 7:20 pm

    Wunderschön eingerichtet das Kinderzimmer! Was ich mich immer frage- ist es nicht unglaublich wichtig für Kinder einen eigenen Garten zu haben oder wenigstens einen Balkon? Klar ist das in der Stadt schwierig….mich würde deine Meinung dazu interessieren…

    Liebe Grüße

    • Ariane Stippa November 11, 2016 / 11:14 pm

      Liebe Kira, natürlich ist es ein Traum von vielen Leuten ein Haus mit Garten oder eine Wohnung mit Balkon zu haben. Nur kann das eben nich jeder haben. Ich bin auch nicht in einem Haus mit Garten der Wohnung mit Balkon aufgewachsen und habe es nicht „vermisst“. Heute fände ich es natürlich großartig, aber wir haben unsere Traumwohnung wohl schon gefunden und die hat eben beides nicht. Man kann wohl nicht alles haben. Das Wichtigste ist doch, dass man mit den Kindern zusammen an die frische Luft geht. Wir gehen jeden Tag (na gut bei übelstem Regenwetter nicht unbedingt) in den Park, oder fahren am Wochenende auch mal in den Wald oder im Sommer zum Opa in die Laube. Ich glaube, das ist viel wichtiger, als einen Balkon zu haben. Liebe Grüße

  8. Katharina November 12, 2016 / 5:23 pm

    Liebe Ari,
    was ist das für ein schönes Radio/CD Player/Kasettenspieler?

  9. Gerhild November 15, 2016 / 7:49 pm

    Liebe Ari,

    was für ein schönes Kinderzimmer! Wir bekommen gerade unser erstes Kind und ich stecke mitten in den Nestbau-Vorbereitungen. :-)

    Wollte dich fragen, woher die wunderschöne Holzkette am Stokke Bett ist?

    Und noch eine Frage: Verwendet ihr bei Alma bei der Wickelkommode eine Wärmelampe? Meinst du, dass so etwas jetzt im Winter wichtig ist?

    Danke dir vielmals für deine Tipps.

    Alles Liebe,
    Gerhild

    • Ariane Stippa November 16, 2016 / 8:45 am

      Vielen Dank! Und alles Gute Euch für die kommende Zeit. Die Kette habe ich aus einem Laden namens Parkhaus. Man kann sie aber auch selbermachen mit Kugeln aus dem Bastelladen und auf einem Lederband aufreihen, das ist bestimmt günstiger. ;) Eine Wärmelampe würde ich auf jeden Fall empfehlen. Wir haben keine, da Alma ein Sommerbaby ist, aber selbst da kann es ja manchmal recht kühl für die Kleinen werden vor allem im Altbau. Wir hatten trotzdem keine, da wir bei Luca (gleicher Geburtstermin) keine gebraucht haben und wir in diesem Zimmer im Sommer Sonne und im Badezimmer eine Heizung haben, die aus technischen Gründen immer viel zu warm laufen muss – da wird dann auch mal gewickelt, sollte es zu kühl sein. Aber bisher hat immer alles so funktioniert. Empfehlen würde ich sie trotzdem jedem!

  10. Nicole Dezember 9, 2016 / 5:38 pm

    Ein sehr hübsches Zimmer! Ich bin erwarte meinen Prinzen im März und habe eigentlich schon eine genaue Vorstellung (wir bleiben vorerst in einer Berliner 2-Raum-Wohnung, mehr Platz wäre ja zu schön :D ) von den Anschaffungen, nur eines bereitet mir Kopfzerbrechen: Die Wickelkommode. Ich wollte erst mit einer von Ikea Vorlieb nehmen, ich sehne mich aber nach etwas Schönerem und nach noch mehr Stauraum. Nun suche ich nach normalen Vintage-Kommoden, was sich als sehr schwierig erweist… Vielleicht nehme ich doch mit der breiten Heines-Varinate in dunkel Vorlieb… Meine Frage an dich ist nun: wie sind denn die Maße deiner Kommode? Man kann recherchieren wie man will, aber im Endeffekt weiß man ja doch nicht, ob das mit der Wickelauflage wirklich perfekt passt und bei dir scheint das ja ideal abgestimmt zu sein:) Lieben Gruß, Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *