INTERIOR // OUR NEW RE-DECORATED BEDROOM

DSC_4832

Ich wünschte, ich hätte ein Vorher-Nachher-Bild gemacht, um Euch zu zeigen, wie es hier noch vor ein paar Tagen aussah. Freunde von uns haben schon gescherzt, wann wir denn endlich wieder unsere Wohnung in den Griff bekommen würden. Zu viele „Rumpelecken“ in jedem Zimmer. Wie gesagt, das sind Bilder, die man nicht bei Instagram postet, obwohl solche in den ganzen durchdesignten Feeds sicher sofort ins Auge springen würden. Wochenlang hatten wir hier wirklich schlimmstes Durcheinander. Prall gefüllte Kleiderstangen, Kisten, Ikea-Tüten, Blumentöpfe und jede Menge anderen Kram, der hier für diverse Jobs geparkt wurde. Ich bin fast verrückt geworden und habe die Tage gezählt, bis der Kurier kommen sollte, um alles wieder abzuholen. Denn dann könnte ich endlich mit meinem Projekt, dem Schlafzimmer, weitermachen.

Vor ein paar Monaten schon hatten mein Mann und ich uns dazu entschlossen, das Schlafzimmer zu verändern. Es ist vom Raum her durch seinen aufwendigen Stuck und die Intarsien im Parkett der schönste und opulenteste Raum unserer Wohnung, aber er hat uns vom ersten Tag an ein wenig überfordert und war gefühlt nie richtig ausgenutzt worden. Nun leben wir über vier Jahre in unserer Wohnung und haben etliche Sachen verändert – sie musste mit uns als Familie wachsen und sich unseren Umständen anpassen.

Vom früheren, sehr kargen Wohnzimmer, ist es ein Schlafzimmer mit Wohnbereich geworden und später ein Schlafzimmer mit zwei Schreibtischen, die von Zeit zu Zeit immer mehr zumüllten. Kein schöner Ausblick vom Bett aus. Und da es eine „Arbeitsecke“ war, wurde dort auch alles gelagert, was irgendwie mit Arbeit zu tun hatte. Auf Dauer machte mich das wahnsinnig und ich wollte unbedingt wieder etwas mehr Ruhe in unser Zimmer bringen. Also verkaufte ich zunächst Regale und Sachen, die hier keinen Platz mehr finden sollten, sortierte Marie Kondo-mäßig Bücher und Kleinkram aus.

Und dann wurde uns tatsächlich, als hätte man es gewusst, aus heiterem Himmel Hilfe angeboten. Und zwar ein Home Beratung von BoConcept. Erst waren wir uns unsicher, ob wir uns von jemand Fremden bei unseren eignen Vier Wänden reinquatschen lassen wollen, aber dann entschied es sich als beste Idee überhaupt. Die liebe Alexandra aus dem Store in der Friedrichstraße kam zu uns nachhause und nahm zunächst Maß von unserem sehr großen Raum. Dann besprachen wir, wo es Verbesseurngsbedarf gibt, bzw. was wir uns wünschen. In meiner Vorstellung hätte ich am liebsten die Arbeitssachen komplett ausgelagert und nur ein Sofa oder einen Sessel, eine Lampe und einen kleinen Beistelltisch hineingestellt. Rainer bestand aber darauf, dass es einen kleinen Arbeitstisch geben sollte – irgendwas will immer erledigt werden. Und auch wenn wir demnächst beide hoffentlich wieder ein Office/Studio haben, ist ein Schreibtisch zu Hause immer ein Rückzugsort, an dem man idealerweise in Ruhe gelassen wird.

Wenige Tage später trafen wir Alexandra dann im Store in der Friedrichstraße wieder, um uns ihre Vorschläge anzuschauen. Wir bekamen zwei unterschiedliche Pläne mit unseren eigenen und neuen Möbeln und wie wir den Raum von nun an effektiv und schöner nutzen könnten. Beide Optionen waren ziemlich toll, zumal wie so selbst nicht darauf gekommen wären. Manchmal ist es eben doch gut, jemand von Außen in die Planung mit reinzunehmen und nach seiner objektiven Meinung zu fragen.

Kurz vor Weihnachten kam dann unsere Lieferung mit den drei bestellten Möbeln. Mads Mikkelsen war zwar nicht dabei, aber in Windeseile wurde der Schreibtisch ausgepackt und aufgebaut. Unser vorab gekauftes kleines Samtsofa, auf das wir ein paar Wochen warten mussten, kam zwei Tage später an und passte sich zum Glück auch gut in das Gesamtbild ein. So richtig weiß man das ja immer erst, wenn es da steht.

Ein bisschen leer ist es noch auf der einen Seite, aber ich bin mir sicher, dass es nicht lange dauern wird, bis wir auch dafür ein hübsches Möbelstück gefunden haben. Ach ja und die Heizungsverkleidungen aus Holz fehlen natürlich auch noch. Dazu halten wir Euch auf dem Laufenden!

DSC_4833

House Doctor Shelf | BoConcept Desk „Cupertino“ | Vintage Brass Lamp by Cosack | Bolia Couch

DSC_4837

Ein neues Bett wollten wir uns im Moment nicht kaufen, aber was uns schon immer störte, war, dass wir uns nicht gemütlich anlehnen konnten. Als ich bei BoConcept im Laden ein Bett mit Kopfteil entdeckte, wollte ich es unbedingt haben. Zum Glück kann man die „Head Boards“ auch einzeln kaufen. Aus vielen unterschiedlichen Materialien und Farben fällt die Auswahl nicht leicht und wir hatten gleich mehrere Optionen. Letztlich bestellten wir dann einen hellgrauen Wollfilz, der sich sehr angenehm anfühlt, zurückhaltend ist und zum Rest unseres Zimmers passt. Die Anbringung solch einen Kopfteils erfolgt normalerweise direkt am Bett, aber da unser Bettrahmen inklusive Matratze recht hoch ist, haben wir es mit einer Schiene an der Wand angebracht.

DSC_4845

Objekte unserer Tage Mirror | BoConcept Head Board „Lugano“ | Bolia Lamps | Port Maine Bed Lining 

DSC_4848

Mit dem Schreibtisch haben wir endlich ein Modell gefunden, das genau zu unseren Bedürfnissen passt. Er ist durch sein Design sehr zurückhaltend und die Größe optimal für den schmalen Wandvorsprung. Durch die vielen Klappen hat er viel Stauraum für Unterlagen, Briefpapier, Blöcke und Rainers Zeichensachen. In das mittlere Fach passen Ladegeräte und mein Macbook Air, wenn Rainer am Schreibtisch arbeitet. Und wenn man etwas Veränderung möchte, dreht man die Klappen (in Lucas Augen „Geheimfächer“) einfach um und hat einen gänzlich weißen Schreibtisch.

DSC_4849DSC_4855DSC_4885DSC_4892

Manchmal kann es so einfach sein. Endlich gibt es einen ordentlichen Platz für all meine Taschen, die vorher an sämtlichen Türgriffen verteilt in der Wohnung hingen. Die kleine Ecke neben dem Schrank war vorher ungenutzt und der dezente Garderobenständer „Metro“ mit den vielen kleinen Haken passt perfekt dorthin. Da braucht es jetzt auch kein extra Regal mehr.

DSC_4913DSC_4915

Herzlichen Dank für Deine Beratung, liebe Alexandra! Und an Ailine Liefeld für die Fotos!

– In freundlicher Zusammenarbeit mit BoConcept –  

Share:

20 Comments

  1. Anna Januar 5, 2017 / 2:00 pm

    Liebe Ari,

    Ist das Sofa aus der Cloud-Serie von Bolia? Welche Farbe habt Ihr euch denn ausgesucht?

    Viele Grüße und Glückwünsch zum wunderschönen neuen Zimmer!

    • Ari Januar 12, 2017 / 11:53 am

      Liebe Anna, genau richtig erkannt. Wir haben einen graublauen Samtstoff, den ich aber leider nicht online finden kann. Vielleicht fragst du mal im Laden nach? Viel Glück!

  2. Sarah Januar 5, 2017 / 6:14 pm

    Das Zimmer sieht wunderschön aus! Richtig inspirierende Auswahl und so toll aufgeteilt und gestellt! Ich habe das gleiche Bett wie ihr und vermisse ebenso das Kopfteil – das originale von Ikea gefällt mir leider nicht. Spontan habe ich mich in eure Lösung entschieden und wollte direkt bestellen, doch leider wird das Kopfteil online nicht als einzeln erhältlich geführt. Kannst du mir sagen, wie der Preis dafür ist? Würde mich sehr über eine Antwort freuen!
    Schöne Grüße
    Sarah

    • Ari Januar 12, 2017 / 11:55 am

      Liebsten Dank dir! Leider ist das Kopfteil ist durch den Wollfilz etwas kostspieliger. Es kostet knapp 600 Euro. Dafür ist es super bequem und hochwertig und wird hoffentlich noch lange Freude bereiten. Herzliche Grüße

  3. Nina Januar 5, 2017 / 11:40 pm

    Woher sind den die Türgriffe für euren Kleiderschrank? Die sind wahnsinnig schön.

      • Ariane Stippa Januar 12, 2017 / 10:38 pm

        Genau! Vielen lieben Dank für das Posten der Anleitung.

    • Ari Januar 12, 2017 / 12:01 pm

      Liebe Nina, die kann man ganz einfach Selbermachen. Dicke Lederreste bei eBay oder beim Sattler kaufen, zurecht schneiden und Schrauben (gibt es in vielen Farben) im Fachgeschäft kaufen. Dann mit einer Mutter als Gegenstück befestigen. Liebe Grüße!

  4. Cornelia Januar 6, 2017 / 1:12 am

    Wunderschönes Zimmer und wirklich besonders gelungenes Projekt, würdest du verraten woher das hohe Tischchen neben dem Sofa ist mit den Büchern darin? Meine Zwillinge entdecken unsere Wohnung neu und nichts mehr ist vor ihnen sicher, das sieht so toll hoch aus!
    Vielen Dank für deine Antwort,

    Alles Liebe
    Cornelia

    • Rike Januar 6, 2017 / 5:15 pm

      Ich glaube das ist die Plant Box von ferm living…
      LG Rike

    • Ariane Stippa Januar 12, 2017 / 10:39 pm

      Die Box ist von Ferm Living! ;) Liebe Grüße!

  5. Alice Januar 6, 2017 / 6:39 pm

    Hallo Ari,
    könntest du mir sagen, wo das Sideboard und der Schrank aus deinem Schlafzimmer her sind? Einen neuen Kleiderschrank brauche ich dringend und so ein Sideboard wäre für meine Küche perfekt.
    Danke.

    • Ariane Stippa Januar 12, 2017 / 10:39 pm

      Liebe Alice, das ist ein ganz altes Sideboard von Ikea. Schon bestimmt 10 Jahre. Liebe Grüße!

  6. Zana Januar 7, 2017 / 1:43 am

    Liebe Ari, was für ein Modell ist der Schreibtischstuhl?
    Danke!

  7. Anne Charlotte Januar 7, 2017 / 1:15 pm

    Wunderschön geworden, liebe Ari.
    Woher ist denn der Body, den Alma trägt?

    Liebe Grüße, Anne

  8. Anne Charlotte Januar 7, 2017 / 9:06 pm

    Ach, und noch eine Frage. :) Hast du die Plant Box in Schwarz oder Dunkelgrau?

    • Ari Januar 12, 2017 / 12:05 pm

      Ich glaube es gibt nur Dunkelgrau?

  9. N Januar 9, 2017 / 12:20 pm

    Liebe Ari,

    …und noch eine Frage neben all den anderen hier :-) Wie hoch sind denn eure Decken und darauf beziehend wie lange die Vorhänge – wo habt ihr so lange gefunden?
    Danke!

    • Ari Januar 12, 2017 / 12:04 pm

      Hallo! Die sind tatsächlich einfach nur von Ikea. Deckenhöhe 3,80m glaube ich :)

  10. Julia Siml-Frantz Februar 20, 2017 / 6:36 pm

    Hallo liebe Ari,
    woher ist denn die schöne messingfarbene Stehleuchte? Viele liebe Grüße aus München, Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *