BERLIN FASHION WEEK // AUGUSTIN TEBOUL A/W 14/15

augustin_teboul_fw_2014_13

Die Präsentationen von Annelie Augustin und Odély Teboul gehören in jeder Saison zu meinen Highlights der Fashion Week. Diesmal zeigten die zwei Designerinnen ihre Kollektion Equinoxe in den Räumlichkeiten der Galerie Judin direkt neben dem Concept Store von Andreas Murkudis. Equinoxe bedeutet ‚Tag- und Nachtgleiche‘ und ist das gleichnamige Album des Musikers Jean Michel Jarre, das 1978 erschien. Lustigerweise hatte mir Rainer erst vor ein paar Monaten das Album vorgespielt – es war seine erste elektronische Platte überhaupt. Auch Annelie und Odély haben demnach einen besonderen Bezug zu dem Album, denn es war die Hauptinspiration für die Kollektion und diente außerdem als Soundtrack, der die retro-futuristische Spaceship-Stimmung bestens unterstützte.
View Post

BERLIN FASHION WEEK // LALA BERLIN A/W 14/15

lala_berlin_aw_14_19

Am zweiten Tag der Fashion Week ging es für mich nach der Show von Malaikaraiss direkt zum Backstagebereich von lala Berlin. Dort wurden die lala-Girls, Antonia Wesseloh war auch mit unter den Models, gerade für ihren großen Auftritt im prachtvollen Marmorsaal des Palazzo Italia zurecht gemacht. View Post

BERLIN FASHION WEEK // MALAIKARAISS A/W 14/15

Malaikaraiss_aw14_2

Wie bereits angekündigt, kann ich diese Saison leider nur einen Bruchteil der Shows sehen, die ich mir sonst gerne anschauen würde. Schließlich ist Luca noch viel zu jung für die Fashion Week und einen Babysitter, mit dem sie es länger als 20 Minuten aushält, gibt es noch nicht. Deshalb hieß es diesmal für mich Kirschen picken und einen guten Zeitplan erstellen, denn Rainer und ich mussten uns irgendwie einteilen. Und das war gar nicht so einfach, da wir beide ähnliche Favoriten hatten. Eine der Shows, die ich mir aber defintiv nicht entgehen lassen wollte, war die von Malaika Raiss. View Post

BEAUTY RESOLUTION // CLEAN OUT YOUR MAKEUP BAG AND GET RID OF THE OLD STUFF

expiration_date_beauty_products_mindeshaltbarkeit

Am Anfang eines neuen Jahres mache ich gerne To do-Listen und räume alles von meinem Schreibtisch bis hin zu meinem Kleiderschrank und meiner Beauty-Kommode auf. Das macht mir richtig Spaß, da ich auf diesem Weg meistens Sachen finde, die ich schon längst nicht mehr auf dem Schirm hatte. Nach meinem Kleiderschrank-Check stellte ich letzte Woche meinen ‚heiligen Gral‘ – die große Kommode im Bad mit all meinen Beautysachen – auf den Kopf. Schnell saß ich umringt von unzähligen Schminkutensilien auf dem Boden und wurde gar nicht mehr Herr über all die Dinge, die sich über die Jahre als Make-up Artist und Blogger angesammelt haben. Zwar versuche ich regelmäßig auszusortieren und gebe Produkte, die ich selbst nicht verwenden kann, an meine Freundinnen oder Euch weiter und spende regelmäßig auch einen Teil an soziale Einrichtungen. Dennoch habe ich wahrscheinlich immer noch genug Zeug, um alle Shows der Fashion Week zu schminken. View Post