REVIEW // GLAMGLOW YOUTHMUD MASK

glam_glow_mud_mask_review

An meinem Geburtstag vor ein paar Wochen flatterte mal wieder der obligatorische Douglas-Geburtstagsgutschein im Wert von 5 Euro ein. Zwar ist es keine wahnsinnig große Summe, aber ich freue mich dennoch immer, ihn in die Tasche zu stecken und mir bei Gelegenheit etwas Schönes zu gönnen, das mir sonst immer einen Tick zu teuer erscheint.

Eigentlich war meine Mission mit dem Besuch des MAC-Counters und dem Kauf einer neuen Wimpernzange abgeschlossen. Doch dann sah ich kurz vor der Kasse eine von diesen furchtbaren Produktpyramiden mit einer Miniversion der Glamglow Youthmud Maske. Bevor eine von den Mitarbeiterinnen auf mich zukommen würde, um mir das Produkt, das ich bereits aus dem Netz kannte, vorzustellen, steckte ich es schnell in den Korb und bezahlte ohne nachzudenken. (Und nein, eigentlich kaufe ich nie diese vermeintlich super tollen, neuen Angebote an der Kasse.) Den ganzen Heimweg war ich fast ein bisschen aufgeregt, endlich diese Maske auszuprobieren. Beim Auspacken musste ich aber erst mal festellen, wie klein (und hässlich) das Döschen mit der Maske doch wirklich ist.

Ich reinigte mein Gesicht zunächst mit Bioderma und Wasser und trug dann eine sehr dünne Schicht des Schlamms im gesamten Gesicht auf. Bereits nach einer Minute prickelte und brannte es ganz leicht auf der Haut, was auch genau so in der Beschreibung angekündigt wird. Der Geruch kommt dem einer gewöhnlichen Toten-Meer-Maske sehr nah, durch Grünen Tee und Gurkenextrakt wird es aber spezieller. Nach 1o Minuten Einwirkzeit war die Maske komplett trocken und spannte stark im Gesicht. Jetzt sah man durch die dunklen Pünktchen auch ziemlich deutlich, wo das Fett aus den Poren rausgezogen wurde. Bei mir hauptsächlich an der Nase und etwas im Kinnbereich.

Statt die Youthmud Maske einfach abzuwaschen, soll man die Schicht mit etwas warmen Wasser leicht aufschäumen und die Haut damit peelen. Direkt danach sah sie zwar etwas gerötet aus, war aber wenige Minuten später sehr glatt, entspannt und viel feiner. Meine Poren auf der Nase waren kaum mehr zu sehen, die paar Blackheads an den Nasenflügeln ganz verschwunden. Danach cremte ich mein Gesicht mit viel Feuchtigkeitspflege ein und ging zu Bett. Ich hätte ja fast damit gerechnet, dass am nächsten Morgen das große Erwachen kommt und ich mit Pickeln übersät bin – aber da war nichts. Alles gut. Und ich bin Fan dieses kleinen Treatments, das man wirklich mit einem Salon-Facial vom Effekt vergleichen kann.

Die einzigen Minuspunkte: der ziemlich hohe Preis von 49,95 Euro für die Full-Size-Packung mit 50ml! Wobei ich sagen kann, dass man nicht so viel Produkt braucht, wie Glamglow empfiehlt. Dadurch relativiert sich der Preis im Vergleich mit anderen Masken im Luxussegment zum Glück wieder etwas. Das Packaging finde ich allerdings alles andere als edel und ansprechend. Mit gutem Willen könnte man sagen, dass es stark nach Hollywood aussieht, was es dann wieder ein bisschen witzig macht.

Eigentlich ein No-No, das ich aber leider erst später entdeckt habe: die restlichen Inhaltsstoffe. Leider sind fünf unterschiedliche Parabene in der Maske enthalten, was eigentlich gar nicht geht. Bei Pflegeprodukten habe ich mir vorgenommen, komplett darauf zu verzichten. Wer darauf aber keinen großen Wert legt und nicht allzu empfindliche Haut hat, der sollte bei der Glamglow Youth Mud Maske zuschlagen. Die Wirkung war bei mir erstaunlich gut. Ein ähnlich gutes Ergebnis hatte ich bisher nur bei einem richtigen Facial oder bei der ebenso teuren, aber vollkommen natürlichen REN Glycolactic Mask, die ich demnächst vorstellen werde. Hier gibt es die Probiergröße mit 15ml, die ich gekauft habe.

This could be your go to mask anytime you want your face to look flawless! The Glamglow Youth Mud Mask works wonders in just 10 minutes! Really fine pores and a flawless and wrinkle free face were the result after my first try. What I love is this mask prepares a perfect canvas for applying makeup and creates beautiful, radiant skin. The two problems I faced: the price tag and the list of ingredients. The mask contains five parabens, which I personally want to avoid. If you do not find this problematic, than I would highly recommend checking it out. I bought the travelsize with 15ml here.

2 Comments

  1. Nini September 1, 2013 / 9:50 am

    Hey!
    (Tolle neue Seite!! By the way.)
    Könntest du mal in einem Post erklären, wie du auf Parabene verzichtest? Also welche Inhaltsstoffbezeichnungen weisen auf Parabene hin, welche meindest du, welche sind unbedenklich. Mich verwirrt das Inhaltsstoffchinesisch total!
    Danke und mach weiter so!
    Nina

    • ari September 9, 2013 / 1:17 pm

      Das mache ich gerne! Danke!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *