ON MY MIND // DAYS IN CALI

Anzeige / enthält Affiliatelinks

Ad / contains affiliate links

cali_wishlist

MARA HOFFMAN Gingham top

ULLA JOHNSON Sliders

& OTHER STORIES Bathing Suit

EDITED Earrings

SEA NY Linen Jumpsuit

& OTHER STORIES Dress

LIZZIE FORTUNATO Earrings

THE ROW x OLIVER PEOPLES Sunglasses

CLARE V. Pot de Miel Bag

In meiner heutigen Wunschliste findet Ihr fast ausschließlich Sachen von amerikanischen Designern, die ich hier in Kalifornien schon in Boutiquen entdeckt und anprobiert habe. Einige davon habe ich sogar bereits gekauft, zum Beispiel die süße Clare V. Pot de Miel Bag, die in vielen Stores in den USA schon ausverkauft ist. Wer sich auch verguckt hat – online habe ich sie hier und hier noch gefunden.

Am liebsten hätte ich auch den Leinen-Jumpsuit von einem meiner Lieblingslabels Sea NY mitgenommen. Aber bei so einem hohen Preis musste ich passen. Schön ist er trotzdem und er passte wie angegossen. Ein Tragebild gibt’s auf Instagram.

Im gleichen Laden entdeckte ich auch das Schmucklabel Lizzie Fortunato und deren schöne Ohrringkreationen. Ein bisschen bereue ich es, diese nicht die Harvey Moon Ear Rings nicht als Souvenir mitgenommen zu haben.

Eine schöne und vor allem günstige Alternative dazu könnte aber vielleicht dieses Paar von Edited sein?

Die wohl schönste Sonnenbrille kommt in dieser Saison von The Row x Oliver Peoples – die Form und das Schildplatt – ein Traum!

Und jetzt brauche ich noch mal Eure Hilfe! Das blaue Gingham Top von Mara Hoffmann zog ich spontan in einer kleiner Boutique im Mission District über und hätte nie erwartet, dass sie so gut aussehen würde. Aber zusammen mit meiner hellen Lielingsjeans war es ein perfect match. 

Habe ich hier die rosarote Cali-Brille auf und funktioniert der romantische Santa Barbara Farm Look auch noch in Berlin? Ja zur Bluse oder doch lieber hängen lassen?

Noch mehr Lieblinge findet Ihr in der Galerie.

SHOP MY CALI EDIT

 

 

VENICE & SANTA MONICA PIER

20170131-IMG_0608

Wenn ich an das letzte Jahr zurückdenke, dann waren es definitiv meine Reisen, die mich am glücklichsten gemacht haben. Die letzte Reise des Jahres 2017 unternahm ich mit meiner Freundin Julia nach LA. Wir flogen getrennt, verbrachten nicht alle Tage zusammen und wohnten auch bis auf drei Nächte nicht im selben Apartment – wir hatten also eine super Mischung aus Girls Trip und Alleinzeit, die wir ursprünglich mal für uns geplant hatten. Ich konnte mich mal wieder einige Tage nur auf mich und meine Bedürfnisse fokussieren und habe die Zeit in allen Zügen genossen. Ohne schlechtes Gewissen tagsüber im Bett liegen, ein Buch auf der Terrasse lesen und sich dabei von der Sonne den Bauch pinseln lassen, sich mit dem Tag treiben lassen, abends spontan auf ein Konzert oder ins Restaurant gehen und einen Magherita zu viel trinken und nachts noch in den Supermarkt radeln und Humus, Chips und glutenfreie Mac’n’Cheese kaufen – ich könnte die Liste so weiter führen.

Ich liebe mein Familienleben, aber kleine Auszeiten tun wahrlich gut und man kommt oft mit mehr Energie und Inspiration zurück oder weiß kleine Momente im Alltag wieder mehr zu schätzen.

Allen Mamas da draußen, die es noch nicht geschafft haben, sich eine Auszeit zu gönnen: Versucht es doch mal! Es muss ja nicht weit weg sein, eigentlich reichen ja schon ein, zwei Nächte für einen Tapetenwechsel.

Und nun kommen von mir noch ein paar Bilder aus Venice. Ich fand es auch beim zweiten Mal wieder sooo schön und habe an bestimmten Orten gleich einen Stich ins Herz bekommen, weil ich genau dort nur ein paar Monate zuvor eine so gute Zeit mit meiner Familie hatte.

Es war Julias erstes Mal in LA und so habe ich sie zu ein paar meiner Lieblingsorte gebracht. Eines unseres Highlights war definitiv die kleine Radtour zum Santa Monica Pier und den Venice Canals, wo die jährliche Boat Parade stattfand und wir spontan auf eine Garden Party eingeladen wurden. Besser hätte unser gemeinsamer Trip nicht enden können.

Ich bin wahnsinnig dankbar für diese Zeit und freue mich schon auf das nächste kleine Abenteuer. View Post