THE GREAT ESCAPE // PACKING FOR 2 WEEKS AWAY FROM HOME

the_great_escape

Nur noch wenige Tage und wir sitzen im vollgepackten Auto gen Süden, genauer gesagt an den schönen Bodensee. Da wir die laaangen Kitaferien unserer Tochter irgendwie überbrücken müssen und diese nicht in Berlin verbringen wollen, haben wir uns überlegt, unseren Wohnort für ein paar Wochen an den See zu verlegen. Dort wartet ein großer Teil Rainers Familie auf uns und wir treffen sogar noch auf seine Schwester und ihren Mann, die aus den USA anreisen. Wir freuen uns schon wie Bolle!

In dieser Zeit werden wir natürlich nicht nur Ferien machen, sondern auch versuchen, hier und da zu arbeiten – der große Vorteil am selbstbeständig sein. Das war die beste Entscheidung überhaupt! Primer & lacquer wird also weiterhin mit Beiträgen von mir bespielt – ich hoffe nur, der Internet Stick lässt mich nicht im Stich!

Bevor es aber auf die Reise geht, wollte ich Euch noch zeigen, was neben Spielzeug, Kinderwagen, Volleyball und ein paar Mitbringseln alles mit ins Gepäck darf. Die liebe Julia von Fridahannegaby hat mich dafür besucht und ein paar hübsche Fotos von mir beim groben (Vor-)Packen gemacht. Seitdem ich eine Familie habe, nehme ich mir Zeit dafür. Früher habe ich meist am Tag der Abreise gepackt, aber mittlerweile mag ich es, wenn alles sortiert ist und bereit liegt und wir in Ruhe am Tag der Abreise in den Urlaub starten können. Da noch schnell die Schwimmflügel fürs Kind suchen und noch eine wichtige Email beantworten oder die Abwesenheitsnotiz einstellen und schwups kommt man doch wieder in unnötigen Zeitdruck –  von daher ist es für mein Gefühl immer besser, alles erledigt zu haben und noch in Ruhe ein gemeinsames Frühstück essen zu können. Vor allem finde ich häufig unterwegs an Flughäfen, Raststätten oder Bahnhöfen nichts Glutenfreies und musste schon oft während einer langen Reise gezwungenermaßen hungern, was natürlich total dämlich ist. View Post

SEE YOU IN A BIT // VACATION STARTS NOW

sanremo_royalhotel_trip_guide_12
Wenn Ihr diese Zeilen lest, sitzen wir wahrscheinlich schon im Flieger nach London. Eigentlich hatte ich mir ja vorgenommen, ein paar Posts für die nächsten Tage vorzubereiten, aber ich musste mich leider noch etwas für unseren bevorstehenden Trip schonen. Ein steifer Nacken und eine Erkältung plagen mich seit ein paar Tagen und ich möchte doch unbedingt fit in London sein. Also verabschiede ich mich nun einfach so in den Urlaub und werde eine kleine Blogpause bis Montag einlegen! Der Laptop bleibt nämlich dank Minimalgepäck in Berlin.

Genießt das grandiose Sommerwetter und folgt uns auf Instagram @ariofcourse & @rndmmgc , wenn Ihr wissen wollt, was wir so anstellen.

Küsse, Ari

Photo by me / San Remo, June 2013

PACKING MY BEAUTY BAG // TRAVEL & TRY ME KITS

kahina_dralkaitis_travelkit

Dr. Alkaitis Travel & Try Me Kit // Kahina Travel Basics Set // Malin & Goetz Peppermint Body Cleanser

In genau einer Woche ist es soweit und wir sitzen im Flieger nach Washington D.C.. Einen Monat lang werden wir unterwegs sein und einen kleinen Teil der USA erkunden. Bisher haben wir noch nichts Konkretes geplant, aber wir wissen, welche Städte wir neben D.C. anpeilen wollen, nämlich New York und Boston. Alles andere wird recht spontan geplant – so wie wir es eigentlich meistens auf unseren Reisen tun.

Was mich schon ein paar Tage lang beschäftigt, ist aber die Frage, was ich alles mitnehmen soll. Jeder darf nur einen Koffer mitnehmen und dann haben wir noch den leichten Cybex Buggy, damit wir uns nicht ganz kaputt schleppen. Das Wetter ist momentan nicht gerade konstant. D.C. hatte noch vor einer Woche Schnee und für morgen sind schon wieder 21 Grad angesagt und New York hat aktuell etwas zwischen 5 und 14 Grad. Reicht da eine Lederjacke? Und wie viele Schuhe soll ich mitnehmen? Ich liebe ja meine Ballerinas und wollte sonst nur ein leichtes Paar Turnschuhe mitnehmen. Und wie viel Platz soll ich für Einkäufe im Koffer frei lassen? Fragen über Fragen. View Post