TOPSHELF // MY BEAUTY ROUTINE FOR 2 MONTHS AWAY FROM HOME

Processed with VSCO with a6 preset

Ich bin kein großer Freund von Kofferpacken. Immer habe ich das Gefühl, die Hälfte zu vergessen oder zu viel dabei zu haben. In den letzten Jahren kam erschwerend hinzu, dass wir uns auf Reisen mit den Kindern noch mehr auf Minimalgepäck beschränkten und zusammen meist nur einen großen Koffer dabei hatten. Normalerweise eigentlich kein Problem, aber da ich als Bloggerin quasi immer eine Auswahl vorzeigbarer Teile im Gepäck haben muss und nicht permanent ungeschminkt vor die Kamera treten will, brauche ich einfach ein bisschen mehr Platz im Koffer als der Mann. Für unsere zweimonatige Kalifornientour haben Rainer und ich jeweils einen großen Koffer, und die Kinder einen kleinen Koffer und den Buggy dabei. Ich bin ziemlich stolz auf mich, dass ich mich auf wenige Lieblingsstücke und ein paar Teile, die ich zum Arbeiten brauche, einigen konnte. Da ich von unterwegs ja auch blogge und für Journelles weiterhin Beauty Artikel vorbereite, konnte ich also auch nicht ganz ohne Beautykram verreisen. Der nimmt zwar nicht so viel Platz weg, bringt aber ordentlich Kilos auf die Waage und den Koffer am Flughafen schnell an die Gewichtsgrenze. Zum Glück gab es aber keine bösen Überraschung und wir hatten beide noch etwas Luft nach oben.

Die Liste der Produkte ist erschreckend lang geworden, aber am Ende hat alles in einen großen und kleinen Waschbeutel (Flugzeug) gepasst. Eingepackt habe ich natürlich aktuelle Favoriten, die für mich fast unverzichtbar und vor allem nahezu aufgebraucht sind! Zuhause lassen wäre keine Option, da sie dann wahrscheinlich in der langen Zeit kippen würden, aber so habe ich nach ein paar Anwendungen wieder etwas Ballast weniger und kann vor Ort neue, spannende Produkte entdecken und kaufen. Einige Reisegrößen von Lieblingsbrands, die ich über die Zeit gesammelt habe, sind auch im Washbag gelandet. Welche Produkte ich für meine tägliche Beauty Routine und zum Arbeiten dabei habe, verrate ich Euch hier. View Post

WHAT’S IN MY BAG // FASHION WEEK EDIT

whatsinmybag_lulu_bag

Guten Morgen, Ihr Lieben! Seit gestern geht es in Berlin wieder rund und ich bin zugegebenermaßen seit langem mal wieder in richtiger Fashion Week Laune. In den letzten Saisons hat mir der Moderummel mit einem kleinen Kind und den Verpflichtungen, die man damit hat, doch ein wenig mehr Stress als Spaß bereitet und ich war danach gefühlt urlaubsreif. Diesmal haben Rainer und ich uns hoffentlich besser arrangiert und wir müssen nicht ständig umherhetzen und Lagebesprechungen machen, wer das Kind am besten wo übernimmt.

Modetechnisch habe ich mir vorab mal so gar keine Gedanken gemacht, denn meistens fühle ich mich in meinen Ari-Looks, die ich spontan morgens (wie an jedem anderen Tag auch) überwerfe, am wohlsten. Und das ist für mich dann doch immer das wichtigste, jetzt mit Murmel noch ein bisschen mehr, denn ich bin während der Modewoche tendenziell den ganzen Tag draußen unterwegs. Mein Shopper Bag für Laptop, Kamera und Kleinkram werde ich heute gegen meine kleine Lulu Bag eintauschen, denn die fiesen, einseitigen Rückenschmerzen am Ende des Tages lohnen sich aus Erfahrung nicht. Und der Laptop wurde meist doch nicht unterwegs aufgeklappt.

Stattdessen finden in dem kleinen Raumwunder alle wichtigen Utensilien, wie Geldbeutel, Schlüssel, Sonnenbrille (es soll ja die Sonne rauskommen), Handcreme, Parfum, Stift und Mini-Notizbuch, Telefon und eine kleine Haarbürste platz. Ich bin gespannt, was die Woche so bringt. Ich freue mich riesig auf die Shows von Marina Hoermannseder, Nobi Talai, Malaikaraiss, Perret Schaad, Louise Friedländer und den ganzen Backstagetrubel. Und natürlich auf die ganzen lieben Menschen, die man sonst das ganze Jahr viel zu selten sieht. Folgen könnt Ihr mir auf Instagram @ariofcourse und Snapchat: ariofcourse31 werde ich dank der Überredungskünste meiner Mädels auch noch mal eine zweite Chance geben.

WHAT’S IN MY BAG // #2

whats_in_my_bag_marni_trunk_bag

Auf anderen Blogs finde ich immer wieder simple Posts à la „What’s in my Bag“ oder „What’s on my Desktop“ spannend. Zuletzt hat Sarah Jane uns ihren Tascheninhalt gezeigt und nun bin ich an der Reihe. Viele von Euch fragten mich in der Vergangenheit bereits, woher mein Geldbeutel oder mein Schlüsselband ist und nun gebe ich Euch die Antworten und zeige was ich noch so mit mir herumschleppe. Nicht jeden Tag, aber zum Beispiel, wenn ich einen mal allein unterwegs bin oder Termine habe.

Das ist aktuell in meiner Handtasche zu finden: View Post

PACKING FOR MARRAKECH // WHAT’S IN MY SUITCASE

whats_in_my_suitcase_marrakech

Nachdem ich heute Morgen ein bisschen Reiselektüre auf mein Kindle geladen habe, mache ich mich nun an das Packen meines Koffers für die morgige Reise nach Marrakesch. So richtig leicht fallen will mir das diesmal leider nicht. Denn gewöhnlich schmeiße ich für warme Destinationen einfach alle Lieblingssommerkleider und ein, zwei Shorts in den Koffer und bin meist nach einer halben Stunde fertig. Da ich noch nie in Marokko war, aber aus guter Erinnerung weiß, wie ich mich vor vielen Jahren auf einer Jordanien-Reise anzog, möchte ich mich aus Respekt vor der Kultur nicht allzu offenherzig kleiden.

Meine geliebten Jeans Shorts bleiben also im Schrank und dafür kommen lange Kaftane, leichte Oberteile, eine weite Leinenhose und ein Midirock mit. Die Seidenshorts und den Badeanzug habe ich mir nur für das Sonnen auf der Terrasse im Hotel vorbehalten. Ganz besonders freue ich mich darauf, noch meine neuen „Oran“ Sandalen von Hermes auszuführen. Außerdem kommen natürlich Yogasachen mit, ein großes Kaschmirtuch für den Flieger und zum Umhängen unterwegs. View Post