THE ANSWERS // #1

In den letzten Monaten sind wieder ein paar Fragen von Euch per Mail und in den Kommentaren eingetrudelt. Da diese sicher einige von Euch interessieren, gibt’s jetzt die Antworten.

Liebe Ari, achtest du eigentlich besonders auf deine Ernährung? Du hast so eine tolle Figur, da gibt’s doch bestimmt ein paar Food-Habits die interessant sind oder treibst du Sport? Wie kommst du generell mit deiner Glutenallergie durchs Leben? Kompliment an deinen großartigen Blog!

Danke Dir! Da gibt es wirklich keine großen Geheimnisse. Ich habe die Frage hier schon mal ausführlich beantwortet und eigentlich hat sich bisher auch nichts daran geändert. Bald werde ich aber wohl mit einem Rückbildungskurs anfangen und vielleicht doch mal Yoga oder Pilates probieren, um meinen Rücken zu stärken. Mit der Glutenunverträglichkeit lebt es sich mittlerweile ganz ok. Ich koche viel mit Rainer selbst, was es einfacher macht. Ich esse bevorzugt asiatisch und mexikanisch, da vieles auf der Karte aus Mais oder Reis gemacht wird. In manchen Restaurants bleibt mir jedoch oft nur Salat als Alternative, was ziemlich blöd ist. Letztens haben wir aber ein tolles Restaurant, ‚Cielo di Berlino‘, mit glutenfreier Pizza und glutenfreiem, alkoholfreiem Bier in Schöneberg entdeckt. Da bin ich ab jetzt wahrscheinlich Stammgast. Wenn Ihr andere Restaurants kennt, lasst es mich wissen!

image

Zwei Lieblingsessen, die ich oft koche: glutenfreie Pasta mit Gemüsebolognese und Zitronen-Zucchini-Risotto.

image

Ari, wie hast du so schnell deine Topfigur wiederbekommen???

Tatsächlich habe ich in der Schwangerschaft ca. 18,5 kg zugenommen. Zumindest sagte das die Waage beim Frauenarzt vier Tage vor meiner Entbindung. (Ich besitze nämlich keine Waage.) Das war ein ganz schöner Schock, da ich plötzlich über 80 Kilo und viel mehr als Rainer wog. Trotzdem habe ich mich nicht stressen lassen. Schließlich muss man für so eine Geburt ganz schön was leisten und für das Baby braucht man im Anschluss ja auch ein paar Reserven. Nach der Geburt konnte man natürlich direkt das Gewicht vom Baby und seiner „Behausung“ abziehen und dann gingen langsam die Wassereinlagerungen in den Beinen weg. Fünf Wochen nach der Geburt stand ich das erste Mal gespannt bei der Kinderärztin auf der Waage und freute mich, dass ich nur noch 10 Kilo von meinem alten Gewicht entfernt war. Wow. Das ging echt schnell und das habe ich wohl allein dem Stillen zu verdanken. Heute, 12 Wochen nach Lucas Geburt, trennen mich nur noch 5 Kilo von meinem früheren Gewicht. Sogar ein paar von den alten, weiteren Jeans passen wieder.

Und das Abnehmen hat wirklich keine Eile, passiert aber ganz nebenbei durch das Stillen, viele Spazieren und Tragen und weiterhin durch die gesunde und ausreichende Ernährung, die der Körper zur Regeneration und für das Stillen braucht. Überhaupt bin ich begeistert, was der Körper und vor allem der Bauch während einer Schwangerschaft so leistet und wie schnell er sich dann doch wieder zurückbildet. Wenn ich mir Fotos aus den letzten Wochen der Schwangerschaft anschaue, finde ich die Vorstellung, einen solchen Bauch gehabt zu haben, ziemlich absurd. Ihr Mamis, geht es Euch ähnlich?

Credit: Marlen Stahlhuth

Credit: Marlen Stahlhuth

 

Liebe Ari, hast du Erfahrungen mit Lasern im Gesicht gegen Hautrötungen? Ich würde das eigentlich gerne machen, habe aber etwas Respekt davor…

Nein, ich brauchte das bisher zum Glück noch nicht. Bevor ich schwanger wurde, habe ich aber versucht, meine Besenreiser mit IPL zu entfernen. Ich bilde mir ein, dass etwas gebracht hat. Aber nach der Schwangerschaft ist der Effekt wieder gleich 0. Vielleicht versuche ich es noch mal in einem Jahr. Ich würde mich bei jeglichen Eingriffen und Behandlungen auf jeden Fall gut und professionell beraten lassen und mehrere Meinungen einholen.

 

 

10 Comments

  1. Anna September 10, 2013 / 12:38 pm

    Liebe Ari, ich habe zwar keine Glutenunverträglichkeit, war aber mal bei einem Berlinbesuch mit Freunden hier: http://www.simela.de/index.html
    Eine Freundin aus der Runde hat Glutenunverträglichkeit und fand die Pizza sehr gut.
    Natürlich ist sie nicht ganz billig, aber das ist ja leider nun mal so.
    Liebe Grüße! :)

  2. marta September 10, 2013 / 2:55 pm

    Oh, vielleicht sehen wir uns ja mal im Cielo di Berlino, ich wohne da quasi nebenan und gehe da häufiger essen (habe auch eine Glutenunverträglichkeit)!

  3. kerschie September 10, 2013 / 3:01 pm

    liebe ari,

    ich bin immer wieder so überrascht, welch hochsympathische ausstrahlung du hast. in all den von dir verwandten medien wirkst du entspannt, unaufgeregt und dabei immer so, dass es ein wunderbar rundes bild abgibt. so richtig entdeckt habe ich dich erst ende vergangenen jahres und bin seither eine treue leserin. das heißt was, denn ich bin schon eher kritisch und schnell abgelenkt. manchmal habe ich das gefühl, dass dinge die im leben passieren doch aus irgendeinem grunde zusammenhängen, denn als ich anfing regelmäßig deine zeilen zu lesen und bilder zu betrachten, begann ich mich gerade ernsthaft mit dem thema nachwuchs auseinanderzusetzen. und nun;)…werde ich im oktober mama von einem kleinen mädchen.
    ich habe in den letzten monaten endlich und das eben auch durch die lektüre deiner einträge zu einem zu mir passenden interesse für kosmetik, hautpflege etc. gefunden und bin immer wieder erfreut über deine ausführungen dazu. die seit kurzem dazugehörigen wirklich wunderbaren zeichnungen von rainer runden das ganz so schön ab. ich finde euer voneinander *profitieren* ganz wunderbar.
    beschließe ich jetzt mal meine zeilen mit, du hast in mir einen großen fan. schön, dass es solche menschen gibt.

    lg jana

  4. Sabrina September 10, 2013 / 4:55 pm

    Hallo,
    mich würde das Rezept für das Zitronenrisotto mit Zucchini sehr interessieren.
    Vielleicht kannst du es mir ja auch via Email schicken?!
    Das wäre sehr nett.

    Liebe Grüße
    Sabrina

  5. Anja September 11, 2013 / 5:53 pm

    Liebe Ari,

    eine Antwort auf deine Frage: Mir ging es sehr ähnlich. So einen dicken Bauch? Ich? unvorstellbar! und auch bei anderen Frauen gerate ich immer wieder ins Staunen. Wahnsinn was der weibliche Körper leisten kann.
    Die Erfahrung von zwei wunderbaren, problemlosen Schwangerschaften und Geburten haben mich sehr selbstbewusst gemacht: ‚Ich habe zwei Kinder geboren und ernährt….. und jetzt kommst du… ‚ so ungefähr gehe ich seitdem durch die Welt.

  6. Augustine September 14, 2013 / 11:50 am

    Liebe Ari

    Viele vegane Restaurants bieten auch glutenfreie Gerichte an.

    • ari Oktober 6, 2013 / 1:00 pm

      Ja, ich weiß, aber leider nicht soo viele und hatte doch ein paar mal Bauchweh.

    • ari Oktober 6, 2013 / 12:59 pm

      Liebsten Dank Dir. Vielleicht in dem nächsten The Answers-Post! ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *