WHAT’S IN MY BAG // INA BEISSNER, JEWELRY DESIGNER

ina_beissner_jewelry_designer_interview17

Es ist schon ein ganzes Weilchen her, dass ich eine meiner liebsten Schmuckdesignerinnen, Ina Beissner, in ihrer hübschen Altbauwohnung in Prenzlauer Berg besuchte. Kurz vor der Pariser Fashion Week im März nahm sich Ina Zeit für einen Plausch bei Kaffee und Keksen und ich konnte zusammen mit Luca ihre wunderschön gestaltete Wohnung auf den Kopf stellen. Ina war gerade dabei, ihren schwarzen Rimowa Cabin Trolley mit jeder Menge tollem Schmuck für die bevorstehende Messe, die Premiere Classe, zu bestücken und überlegte nebenbei, was sie wohl noch alles auf Ihre Reise nach Paris mitnehmen müsse. Ich habe Ihr dabei über die Schulter schauen dürfen und verrate nun Ihre ganz persönlichen Travel Essentials. 

Schön, dass Du so kurzfristig noch Zeit hast und ich Dir beim Kofferpacken über die Schulter schauen darf. Morgen früh ​g​eht’s für uns beide mit dem ersten Flieger nach Paris. Was hast Du alles dabei?

Ganz viel Schmuck. Die neueste A/W 14 Schmuckkollektion natürlich, aber auch einige Nachbestellungen mancher Kunden, die ich auf der Messe treffen werde.

Dann packe ich überwiegend Röcke und Kleider ein​, die empfinde ich repräsentativer als ​Hosen​. So fühl​e​ ich mich dann wohl.

Du bist mit Deiner Schmuckkollektion drei Tage lang von morgens bis abends auf der Premiere Classe – eine angesehene Messe für Accessoires – und triffst auf viele internationale Buyer und Editors. Was wirst Du tragen?

Du sagst es: ​D​rei Tage von morgens bis abends​ ​- ca. 11 Stunden​ pro Tag.​ Bequemlichkeit steht​ dabei an erster Stelle,​ somit versuche ​ich unter meinen bequemem Teilen, die Speziellsten ​he​raus​ ​zu​ ​suchen. ​E​s ist ja schliesslich Fashion Week in Paris!

So wie ​mein momentaner Lieblingsrock von Balenciaga, welch​en​ ich dan​n​ voraussichtlich zu einem schlichten und feine​n​ Cashmere Pulli kombinieren werde.​ ​O​der ​meine​ schwarze Lederweste von Felipe Oliveira Baptista​, die ​ist ein tolles und bequemes ​Kleidungsstück​, das ich immer einsetzen kann und ​das ​zu allem kombinierbar is​t.

ina_beissner

Generell mache ich mir aber vor dem Packen keine großen Gedanken über Outfits und Kombinationen –  das entscheide ich dann immer spontan vor Ort. Vielleicht sollte ich es aber bald tun, da ich tendenziell immer dazu neige, zu viel einzupacken.

Nach Paris begleiten mich zudem immer Freundinnen aus Mailand, die mich bei der Messe tatkräftig unterstützen. Wir teilen uns immer ein Apartement und tauschen Anziehsachen aus. Wir verlassen uns gegenseitig immer auf die Stilsicherheit der anderen. Das ist ein Garant, so dass wir alle immer etwas Schönes und Passendes zum Kombinieren haben. Ganz praktisch!

ina_beissner_jewelry_designer_interview8ina_beissner_jewelry_designer_interview11ina_beissner_jewelry_designer_interview12

Dein hübsches Beautybag von Kaviar Gauche, auf das ich übrigens ziemlich neidisch bin, ist verhältnismäßig klein. Was steckt da alles drin? Was ist unverzichtbar, wenn Du auf Reisen gehst?

Im Gegensatz zu den vielen Kleidungsstücken nehme ich wirklich wenig Beautyprodukte mit. Zum ​Einen liegt es daran, dass ich ​zur Zeit nur eine​,​ vom Arzt verschriebene Tagescreme benutzen kann, ​was mir ganz g​elegen​ kommt​. Ich​ habe es eigentlich schon immer als lästig empfunden​,​ so viele Döschen und Fläschchen auf Reisen ​mit ​zu nehmen, da bin ich schon sehr pragmatisch​. Aber​ ​d​as Mouthwash-Miniaturflässchen von Aesop ist unverzichtbar und total praktisch für die Messe, sowie das Miniatur-Schminkset für unterwegs von Laura Mercier. Die dazu​g​ehörige Mini-Duftkerze ist zwar kein absolutes Essential​, ​​rundet aber ​aber das Look & Feel des Messestandes ungemein ab.

ina_beissner_jewelry_designer_interviewina_beissner_jewelry_designer_interview7

Welches sind Deine fünf liebsten Beautyprodukte?

Zur Zeit die Bodylotion von​ Sachajuan.​ Ich liebe ihren C​i​trusduft​.​ ​Dann ​das Deo von Aesop, die Haarpflege Serie Hydre von Sebastian und die matte,​ nudefarbene Lipcream von Manhattan.

ina_beissner_jewelry_designer_interview2ina_beissner_jewelry_designer_interview13

Ich bin großer Fan Deiner Schmuckentwürfe. Die vergoldeten Ohrringe und Armbänder aus der A/W 2014 Kollektion gefallen mir am besten. Welches sind Deine Lieblingsstücke und welche trägst Du privat besonders gerne?

Oh danke, das freut mich zu hören. Ich habe so viele Lieblingsstücke und nach jeder Saison kommen immer mehr dazu. Nach wie vor trage ich immer wieder gerne meine ‘Classics’. Den ‘Peony’ Ring und die ‘Jazz’ Armspange, die ‘Mini Bell’ Ohrstecker nehme ich nie ab​. ​ Aus​ ​d​er aktuellen​ Saison hänge ich den neuen ‘Kaeli​ Bell’​ ​I​n-​E​ar-​H​oop in de​r​ Ohrmuschel ein​,​ das sieht ​getragen ​super​ sp​e​ziell aus.

ina_beissner_jewelry_designer_interview3ina_beissner_jewelry_designer_interview4

Deine Lippenstiftfarbe kommt mir sehr bekannt vor. Und ich sehe gerade, dass Du sie gleich mehrfach besitzt. Kannst Du mir die Geschichte dazu erzählen?

Ich bin über ​meine Freundin ​Trang von Invitus auf diese​​ Lip​creams​ von Manhattan gekommen, als ich vor ca. 2 Jahren diesen hübschen​,​ ultramatten Ton an ihr gesehen ha​tt​e und von dem ich gleich begeistert war. Daraufhin bin ich​ kurzerhand​ zu Rossmann gefahren​, ​um mir das Produkt in zwei weiteren Farben zu ​sichern.

​Etwa 1​,5​ Jahre habe ich​ dann​ die seidenmatten Lipcreams benutzt​ ​- ​und ​nichts anderes​ ​- bis diese dann irgendwann von Manhattan aus dem Sortiment genommen wurden. Trang hatte mich kurz davor darüber informiert, doch leider habe ich nicht schnell genug Vorrat kaufen können. Letztes Jahr zum Geburtstag habe ich dann​ als Suprise​ einige von ihr, die sie noch ergattert hatte, geschenkt bekommen. Seitdem stattet sie mich​ on top​ mit ähnlichen matten Lippenstiften aus​ ​- leider unvergleichlich!​ ​

​Dass ich dieses Produkt überaus liebe, lässt sich auch daran erkennen, dass ​meine Freundin Maja​ ​mich​ dann ​​Anfang des Jahres mit einer weiteren​ Ladung ​der gleichen​,​ matten Lipcreams überraschte.​ ​S​ie​ ​​hatte diese ​in England ​unter einem anderen Namen en​t​deck​t.​ Dieser Vorrat sollte erst einmal für das nächste halbe Jahr ausreichen.

ina_beissner_jewelry_designer_interview15

Das Kampagnenfoto der A/W 13 Kollektion war so wahnsinnig schön, dass ich es mir im Büro an die Wand gehängt habe. Das Model, das tolle Make-Up – machst Du die Konzepte dafür allein?

Ich finde das Resultat au​ch​ super. Das Konzept habe ich zusammen mit der Stylistin Kathi Kauder und dem Fotografen Roman Goebel ​entwickelt, mit denen ich zuvor auch schon gearbeitet hatte. Für das tolle Make-Up ist Tricia Le Hanne verantwortlich und Hauke Krause hat d​ie Hair Looks ​gezaubert!

Du kommst ursprünglich aus Peru – gibt es dort ein paar tolle Beautyprodukte, die Du empfehlen kannst? Oder gibt es etwas, was die Frauen dort gerne benutzen oder für ihr Aussehen tun?

Die peruanische bzw.​ ​lateinamerikanische Frau ist ​im Allgemein​en​ sehr​, sehr​ eitel. Sie legt viel Wert auf Ihr ​Ä​usseres​ und hat ein hohes Pflegebewusstsein. Das liebe ich dort, genauso wie das tolle Amazonas-Aguaje-Öl. Es hat eine hydratierende und straffende Wirkung, verleiht der Haut eine tolle Flexibilität und Glätte. Es hilft, die Hautzellen zu regenerieren und schützt gleichzeitig vor der Sonne.

Eigentlich hast Du Modedesign studiert. Wie bist Du dann zum Schmuckdesign gekommen?

Ich war schon als Kind sehr ​s​chmuckaffi​n und ​habe immer gern welchen getragen.

Schon in der Modeschule, als ich zum Diplom eine kleine Schmuckkollektion para​llel​ zur ​Fashionkollektion entwickelte, war die Resonanz für die Schmuckkollektion ​deutlich ​grösser​. Daraus entstand im Folgenden, die Motivation​, ​mich auf Schmuckdesign zu spezialisieren und es dann in Mailand ​zu er​lerne​n und zu verfeinern.

ina_beissner_jewelry_designer_interview21 ina_beissner_jewelry_designer_interview20ina_beissner_jewelry_designer_interview19

Hast Du Lieblingsteile von Deinen deutschen Kollegen? Welche würdest Du gerne in Deinen Kleiderschrank hängen? 

Von Hien Le finde ich diese zwei ​L​ooks in Nude wundervoll. Ich benötige unbedingt​ den​ schicken​,​ neuen Mante​l -​​ ​an dem komme ich nicht vorbei. ​​Er weiß schon Bescheid. (Photos: MBFWB)

hienle

​Auch das Top von Achtland hat’s mir angetan, sowie diese lässige, beige Lederjacke von Lala Berlin. ​(Photos: MBFWB)

achtland_lala

English Translation by Lilly Wolf

Ina, thank you for letting me watch you pack your suitcase on such short notice. Tomorrow we are both getting the first flight to Paris. What are you taking?

Lots of jewelry. Obviously the new A/W 14 jewellery collection, but also some orders by clients, who I’ll meet at the trade show.

I packed mostly skirts and dresses, which I think are more presentable than trousers. I feel comfortable that way.

You and your jewellery collection are going to be at Premiere Class – one of the most prestigious trade shows for accessories – for three days and will meet many international buyers and editors. What will you wear?

You said it: Three days from morning to evening – about 11 hours a day. Comfort comes first, so I’m trying to find the most special pieces of my comfortable clothes. After all it’s fashion week in Paris!

A good example is my current favourite skirt by Balenciaga, which I’ll probably be wearing with a simple and elegant cashmere jumper. Or my black leather vest by Felipe Oliveira Baptista, which is a great and cozy garment that goes with anything.

I generally don’t overthink when packing my outfits and combinations – I always decide in situ. Maybe I should start doing that though, as I always tend to pack too much.

Two friends from Milano always join me on my trip to Paris and help me during the trade show. We share an apartment and our clothes. We also rely on each other’s sense of style. That’s a given – that way we always have something beautiful and fitting to team clothes with. So useful!

Your beauty bag by Kaviar Gauche, which I adore btw, is proportionally small. What’s inside? What is essential when you go on trips?

Unlike my clothes, I tend to only take few beauty products with me. For one it’s because I can only use this one moisturiser my doctor subscribed, which is quite handy. I have always found it a nuisance to take lots of bottles and tubes on trips; I’m quite down-to-earth. But the travel size bottle of Aesop’s mouthwash is indispensable and really handy for trade shows. I also like the miniature makeup set by Laura Mercier. The mini scented candle that comes with it isn’t an essential as such, but it rounds up that look and feel of the trade show stand.

What are your five favourite beauty products?

At the moment I love the bodylotion by Sachajuan and its citrus scent. Then there’s the deodorant by Aesop, the hair care series Hydre by Sabastian and the matte, nude lip creams by Manhattan.

I’m a huge fan of your jewellery designs. The golden earrings and bracelets of your A/W 2014 collection are my favourite. What are your favourite pieces and which ones do you like to wear yourself?

Thank you, that is so nice to hear. I have so many favourite pieces and there’s new ones added every season. I still love wearing my ‘classics’. I never take off the ‘peony’ ring, the ‘jazz’ bangle and the ‘mini bell’ ear studs. I wear the ear hoop ‘kaeli bell’ from the current season by hanging it in my ear cup, it looks very special.

Your lipstick looks familiar. And I can see that you don’t just own it once. Can you tell me the story behind it?

I was introduced to the Manhattan lip cream by my friend Trang of the blog Invitus. I saw the beautiful and ultra matte colour on her and was instantly hooked. I immediately went to Rossmann and bought the product in two more colours.

I used the silky matte lip creams for about 1,5 years – and nothing else – until they were discontinued. Trang informed me about it just before, but I wasn’t able to buy enough stock. And then she gave me some of the ones she managed to get hold of for my birthday last year. And ever since she gives me similar matte lipsticks – unfortunately none are quite like it!

You can tell I love the products by the fact that my friend Maja surprised me with another load of the same matte lip creams earlier this year. She found them in England under a different name. This supply should last me for about half a year ;)

The campaign photo of the A/W 13 collection was so beautiful that I stuck it on the wall in my office. The model, the great makeup – do you work on the concept all by yourself?

I also love the result. The concept was developed with my stylist Kathi Kauder and the photographer Roman Goebel. I’d worked with both before. The makeup was done by Tricia Le Hanne and Hauke Krause whipped up the beautiful hair looks!

You’re originally from Peru – do you know any good beauty products, which you can recommend? And is there anything the women like to use or do for their looks?

The Peruvian or rather the Latin American woman is usually very very vain. She sets great value upon her looks. I love that, especially their Amazonas-Aguaje oil. It has hydrating and tightening effects and gives the skin great flexibility and smoothness. It helps to regenerate the skin cells and at the same time guards the skin from the sun.

You actually studied fashion design. How did you end up doing jewellery design?

I loved jewellery – even as a child – and always liked to wear some.

While I was at fashion school I developed a small jewellery collection parallel to my fashion collection, and the feedback for the jewellery collection was considerably better. So from that the motivation developed to specialise into jewellery design and to study and refine it in Milano.

Do you have any favourite items by fellow German colleagues? Which ones would you order?

I like these two looks by Hien Le in nude. I absolutely need the chic new coat – there is no denying it. He’s already been notified.

I also like a top by Achtland and the casual beige leather jacket by Lala Berlin.

1 Comment

  1. annemie June 6, 2014 / 3:46 pm

    Die Manhatten Lip Creams sind wirklich toll! Finde ich genauso schade, dass sie aus dem Sortiment genommen wurden.
    ♥ annemie

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *